Olga-Areal Grafik: faktorgruen
Stuttgart-West

Neugestaltung des Olga-Areal

Diskussion und Ideensammlung

ThemaStadtentwicklung,Baumaßnahme
Zeitraum für Beteiligung: 21.10.16 bis 13.03.17
vsl. Umsetzung: bis Herbst 2021
ZielgruppeAnwohnerinnen und Anwohner und Interessierte

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
noch nicht geöffnet

Olga-Areal erhält renommierten Städtebau-Preis

Recycling im Städtebau: Die Umwandlung des ehemaligen Krankenhausareals in ein neues Stadtquartier wurde jetzt mit dem Award des polis Magazins, einer Fachzeitschrift für den Städtebau, ausgezeichnet. Das städtische Liegenschaftsamt und Amt für Stadtplanung und Wohnen erzielten zusammen mit dem Projektpartner Arcadis Germany GmbH den zweiten Platz in der Kategorie "Urbanes Flächenrecycling".
 
Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt, sagte am Freitag, 17. Mai 2019: "Stuttgart setzt auf die Innenentwicklung und die konsequente Umwandlung und Ausnutzung von vorhandenen Flächen. Durch das Flächenrecycling des ehemaligen Krankenhausareals entsteht nun ein neues, urbanes Wohnquartier. Dass dieses Projekt ausgezeichnet wurde, ehrt uns und zeigt den vorbildhaften Charakter des Olga-Areals."
 
Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier herunterladen:
 

Bürgerbeteiligung zu Freiflächen beim Olga-Areal

Mit dem Bau des neuen Wohnquartiers auf dem Olga-Areal werden auch neue öffentliche Freiflächen entstehen. Daran anschließende, bereits bestehende Flächen können in diesem Zusammenhang ebenfalls umgestaltet werden. Damit dies bürgernah geschieht, konnten Anrainer und künftige Bewohner ihre Ideen und Gestaltungswünsche im Rahmen des Sanierungsgebiets Stuttgart 28 -Bismarckstraße- einbringen. Die Projektgruppe Olgäle 2012 e. V., das Forum Lebendiger Westen und das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung haben hierzu gemeinsam von Oktober 2016 bis März 2017 insgesamt vier Veranstaltungen durchgeführt.

Gestartet ist die Beteiligung am Freitag, 21. Oktober 2016, mit der Auftaktveranstaltung im Bürgerzentrum West. Dort konnten erste Ideen zum Platz an der Hasenbergstraße und zur Promenade an der Schlossstraße eingebracht und ausgetauscht werden. Die Planungsvorschläge für den Platzbereich stellten die Landschaftsarchitekten des Büros faktorgruen dann in einem Workshop am Freitag, 13. Januar 2017, von 15 bis 18 Uhr vor. Für die "Promenade" Schlossstraße und deren Anbindung an Gesundheitsamt und Elisabethenanlage gab es einen weiteren Workshop am Samstag, 4. Februar 2017, von 13 bis 16 Uhr.

In der Abschlussveranstaltung am Montag, 13. März 2017, um 19 Uhr wurden dann die Ergebnisse des Beteiligungsprozesses und der Entwurf für die Freiflächen rund um das Olga-Areal von den Planern vorgestellt. In der Folge wird nun ein Vorentwurf mit Kostenschätzung erstellt. Damit geht es noch vor der Sommerpause in die politischen Gremien als Grundsatzbeschluss. Der Gemeinderat entscheidet dann über die grundsätzliche Bereitschaft, dass das Projekt mit dieser Planung und mit diesen Kosten weiter vorangebracht wird. Bei Zustimmung des Gemeinderates wird die Entwurfsplanung sowie die Objektplanung wieder öffentlich vorgestellt. Die bauliche Umsetzung erfolgt gegebenenfalls abschnittsweise ab 2019.

Weitere Informationen zum Sanierungsgebiet zu den Teilprojekten

Das Sanierungsgebiet S 28

2013 wurde das Sanierungsgebiet S 28 im Stuttgarter Westen ausgewiesen. Foto: Stadt Stuttgart
Welche Projekte gehören zum Sanierungsgebiet Stuttgart 28 - Bismarckstraße? Erfahren Sie mehr!

WEITER

Bismarckplatz

Der Bismarckplatz soll umgestaltet und aufgewertet werden. Foto: Stadt Stuttgart
Mit der Neugestaltung des Bismarckplatzes soll für die Bewohner ein attraktiver Stadtplatz im Stuttgarter Westen entstehen.
WEITER

Park am Gesundheitsamt