Foto: Stadt Stuttgart
Stuttgart-Vaihingen

Soziale Stadt Dürrlewang - Sanierungsgebiet Vaihingen 3

Stadterneuerung in Dürrlewang

ThemaStadtentwicklung
Zeitraumfür Beteiligung: seit April 2016
vsl. Umsetzung: bis September 2030
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner aus Vaihingen

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
noch nicht geöffnet

Aufwertung des Stadtquartiers

Das Sanierungsgebiet "Vaihingen 3 -Dürrlewang-" wurde 2015 festgelegt. Zu Beginn umfasste es etwa 17 Hektar im Zentrum des Stadtteils zwischen der Dürrlewang-, Schopenhauer-, Galilei- und Osterbronnstraße. Im November 2018 wurde es südlich der Schopenhauerstraße bis zur Siedlungsgrenze einschließlich des Lunawegs erweitert und ist aktuell 24 Hektar groß. Es stehen Fördermittel aus dem Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt – Investitionen im Quartier" von 5,5 Millionen Euro zur Verfügung. Zusätzlich wird die Umgestaltung des Dürrlewang-Parks aus dem Investitionspakt SIQ Soziale Investitionen im Quartier mit 2,65 Millionen Euro bezuschusst.

Mit den Mitteln der Städtebauförderung und dem Programm "Soziale Stadt“ soll das Quartier insgesamt aufgewertet werden. Hierbei werden mehrere Ziele verfolgt. So soll der Wohnungsbestand verbessert, energetisch modernisiert und an künftige Bedarfe angepasst werden. Ergänzend soll das Wohnumfeld im Sanierungsgebiet attraktiver werden und mehr Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum entstehen. Außerdem soll das Stadtteilzentrum in seiner Funktion gestärkt werden.
 
Ein Schwerpunkt der Stadtteilerneuerung ist die Aufwertung des öffentlichen Raums. Als konzeptionelle Grundlage wurde der Masterplan Dürrlewang – Freiraum und Verkehr erarbeitet. Das Büro faktorgrün stellte den Plan im Oktober 2017 nach mehrstufiger Bürgerbeteiligung fertig. Erste daraus abgeleitete Projekte wie die Umgestaltung des Dürrlewang-Parks und der Osterbronnstraße wurden im Rahmen der Bürgerbeteiligung entwickelt und sind in der Umsetzung.
 
Weitere Maßnahmen legen den Fokus darauf, den sozialen Zusammenhalt im Stadtteil zu stärken und vorhandene Strukturen an den demografischen Wandel anzupassen.
 

Beteiligung der Bürger ist wichtig

Die offene Bürgerbeteiligung "Soziale Stadt Dürrlewang" startete am 27. April 2016 mit einer öffentlichen Auftaktveranstaltung im Saal der Katholischen Kirchengemeinde. In der Folge fanden weitere Veranstaltungen statt und seit Mai 2016 tagen ehrenamtlich Interessierte in vier Themengruppen gemeinsam mit dem Stadtteilmanagement und der Projektleitung zu den Themen der Stadterneuerung in Dürrlewang. Die Einladungen zu den Sitzungen und Veranstaltungen der Bürgerbeteiligung erfolgen öffentlich.
 
Detaillierte Informationen zum Vorhaben gibt es auf www.stuttgart-duerrlewang.de.
 
Dort finden Interessierte Sitzungsprotokolle, aktuelle Planungen und Veranstaltungen sowie aktuelle Infos und die Möglichkeit sich für einen Newsletter anzumelden.
 

Stadtteilmanagement vor Ort

Mit dem Stadtteilmanagement wurde das Institut Weeber+Partner beauftragt und ein Büro vor Ort angemietet. Das Stadtteilbüro in der Osterbronnstraße 60/Ladenzentrum ist zweimal wöchentlich geöffnet. Immer dienstags von 9:30 bis 12:30 Uhr und donnerstags von 16 bis 19 Uhr sind Maik Bußkamp und Sebastian Graf für die Bürgerinnen und Bürger da.
 
Koordiniert wird das Projekt beim Amt für Stadtplanung und Wohnen. Die Projektleitung in der Sozialen Stadt Dürrlewang hat Heike Lambor.
 

Das Sanierungsgebiet Vaihingen 3 -Dürrlewang- im Überblick

Der Stadtplan zeigt das Sanierungsgebiet. Grafik: Stadtmessungsamt/Stadt Stuttgart
Der Stadtplan zeigt das Sanierungsgebiet (rot) und dessen Erweiterung (blau). Grafik: Stadtmessungsamt/Stadt Stuttgart
Phase 1

Veranstaltung zur Umgestaltung "Mittelweg"

04.08.2022

Die Umgestaltung des Mittelwegs wurde von Seiten der Bürgerschaft als wichtiges Projekt benannt. Mit der Bereitstellung weiterer Fördermittel konnte Anfang 2022 das Büro gla gessweinlandschaftsarchitekten, Schorndorf, mit den Planungen beauftragt werden. Nun liegt ein Vorentwurf zur Umgestaltung des Mittelwegs zwischen Dürrlewangstraße und Galileistraße vor. Das Stadtteilbüro lädt zu einer offenen Bürgerbeteiligung am Donnerstag, den 4. August 2022 um 18:30 Uhr ein. Das Büro gla, gessweinlandschaftsarchitekten wird den Vorentwurf vorstellen und erläutern. Sie haben die Möglichkeit, Anmerkungen zu machen und Rückfragen zu stellen. Gestartet wird mit einer Einführung beim Stadtteilbüro (Parkseite) in der Osterbronnstr. 60. Anschließend geht es zum Mittelweg.

Phase 2

Auftaktveranstaltung zur Sozialen Stadt Dürrlewang

27.04.2016 bis 27.04.2016

Die Stadterneuerung in Dürrlewang wird im Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt - Investitionen im Quartier" gefördert. Im Zentrum zwischen der Dürrlewang-, Schopenhauer-, Galilei- und Osterbronnstraße wurde ein 17 Hektar großes Sanierungsgebiet festgelegt und mit zwei Millionen Euro Fördermitteln finanziert.​ Am 27. April hat die Auftaktveranstaltung zur "Sozialen Stadt Dürrlewang" im Saal der Katholischen Kirchengemeinde stattgefunden.

Entwürfe zum Spielplatz Lunaweg und Waldspielplatz

Zum Spielplatz Lunaweg und zum Lunaweg wurde in mehreren Beteiligungsveranstaltungen im Rahmen der Sozialen Stadt Dürrlewang Ideen gesammelt und diskutiert. Das beauftragte Planungsbüro faktorgruen hat die Ideen in eine vorliegende Entwurfsplanung eingearbeitet. Nachdem die Baugenehmigung vorliegt, erarbeitet das Planungsbüro derzeit die Ausführungsplanung, so dass ein Baubeginn noch im Laufe des Jahres 2022 erfolgen kann.
 
Die Entwürfe und weitere Informationen dazu können Sie sich auf der folgenden Seite zur Sozialen Stadt Dürrlewang anschauen:
 

Neugestaltung von Ladenzentrum und Dürrlewang-Park

Die Sicherung und Stärkung des Nahversorgungsangebots ist ein wichtiges Ziel der Quartierserneuerung in Dürrlewang. Am westlichen Ende der zentralen Ladenzeile, im Neubau an der Osterbronnstraße 50, eröffnet am 21. Januar der Vollsortimenter Lidl. Damit sich die angrenzenden öffentlichen Flächen zur gleichen Zeit mit der Eröffnung des neuen Supermarktes „im neuen Look“ präsentieren, wurde dieser Bauabschnitt vorgezogen und zwischen August und Dezember 2020 realisiert. Die Bietigheimer Wohnbau, Bauherrin des Neubaus, übernahm die Bauherrschaft und beauftragte die Landschaftsbaufirma Palmer, Stuttgart, mit der Ausführung, unterstützt von Landschaftsarchitekten möhrle + partner, Stuttgart. Die Gesamtkosten von rund 710.000 Euro für die Umgestaltung der rund 3.300 Quadratmeter großen Fläche trägt die Stadt.
 
Der Platz zur Osterbronnstraße mit der Bushaltestelle hat großzügige gepflasterte Aufenthaltsbereiche mit Sitzmöglichkeiten erhalten, das vorhandene Grün wurde neu eingefasst. Die Bauminseln mit den Bestandsbäumen und die Wiesenfläche mit dem Blütenband gliedern optisch diesen Teil der Grünanlage. Der Parkplatz an der Ecke Osterbronn-/Dürrlewangstraße wurde ebenfalls neugestaltet. Das Grün am Rand wurde ausgelichtet, die Standorte für die Altglasbehälter und die E-Ladestation für zwei Elektroautos wurden wieder eingerichtet. Künftig sind sowohl dieser Parkplatz als auch die Schrägparker an der Osterbronnstraße mit einer Zwei-Stunden-Parkscheibenregelung während der Öffnungszeiten der Geschäfte nutzbar. Für die Kunden der Ladenzeile soll so das Parken während ihres Einkaufs ermöglicht werden. Auch der Gehweg im Siriusweg inklusive der Beleuchtung wurde bis auf Höhe des Gebäudes Osterbronnstraße 52 neu angelegt und soll zeitnah bis zum Eingang in den Dürrlewang-Park verlängert werden.
 

Umgestaltung des Dürrlewang-Parks

Seit den Ergebnissen aus der Bürgerbeteiligung begannen Ende 2019 die Arbeiten zur Umgestaltung der zentralen Grünfläche des Quartiers, des sogenannten Dürrlewang-Parks, als erste öffentliche Baumaßnahme im Sanierungsgebiet. Dabei wird sowohl der Freizeitwert der Fläche für verschiedene Zielgruppen und vielfältige Nutzungen optimiert, als auch die Erschließung der angrenzenden Ladenzeile deutlich attraktiver.

Die Flächen entlang der Läden sind bereits fertiggestellt. In den nächsten Wochen werden die neuen Aufenthaltsbereiche im südlichen Park mit der Leseecke und einer Boule-Bahn errichtet. Der bestehende Spielplatz in der Mitte wird in seiner Größe erhalten und umfassend erneuert. Die Arbeiten können voraussichtlich im Mai 2021 abgeschlossen werden und die Dürrlewanger können sich schon auf einen Sommer im Park freuen.

Die Arbeiten werden von den Landschaftsarchitekten Hink, Schwaigern begleitet und von der Firma Sickinger aus Gerlingen realisiert. Rund 12.240 Quadratmeter werden umgestaltet, wobei auch 340 Quadratmeter private Flächen mit Kostenbeteiligung der Eigentümer in die Gestaltung integriert wurden. Insgesamt werden hier 2,3 Millionen Euro aus dem Förderprogramm SIQ investiert.
 

Attraktivitätssteigerung des Ladenzentrums

Die Geschäfte im Ladenzentrum machen zum Jahreswechsel mit neuer Attraktivität auf ihre Angebote aufmerksam. Gemeinsam mit dem Team der Sozialen Stadt und der Unternehmensberatung modus vm haben die Ladenbetreiber Ideen zur Attraktivitätssteigerung und besseren Wahrnehmung der Angebotsvielfalt ihrer Einkaufslage gesammelt.

Entstanden sind infolgedessen Postkarten, auf denen sich 13 Geschäfte mit ihrer jeweiligen Besonderheit und einem einprägsamen Symbol vorstellen. Die Rückseite zeigt die Ladenzeile mit allen 24 Geschäften und dient der Orientierung. Die Karten wurden an alle Haushalte in Dürrlewang verteilt. An der Osterbronnstraße weisen eine Fahne und ein Banner mit den Symbolen der Angebote auf die Ladenstraße hin. Das Projekt wurde mit 15.000 Euro aus der nicht investiven Städtebauförderung (NIS) und mit Budgetmitteln des Bezirksbeirats Vaihingen in Höhe von 2.000 Euro ermöglicht.
 

Erneuerung Teil des Projekts "Soziale Stadt"

Für die Stadterneuerung in Dürrlewang stehen aktuell 5,5 Millionen Euro im Programm Soziale Stadt – Investitionen im Quartier (SSP) zur Verfügung. Zusätzlich wurden mit dem Investitionspakt Soziale Integration im Quartier (SIQ) weitere 2,65 Millionen Euro für die Umgestaltung des Grünzugs entlang der Ladenzeile bereitgestellt.

Die Projekte werden beim Amt für Stadtplanung und Wohnen koordiniert. Projektleiterin ist Heike Lambor im Team mit dem Stadtteilmanagement vor Ort, Sebastian Graf, Maik Bußkamp und Johanna Schirrmacher von Weeber+Partner. Die Umgestaltung des Dürrlewang-Parks und der öffentlichen Flächen rund um das Ladenzentrum werden in der Regie des Garten-, Friedhofs- und Forstamts (Park und westliche Grünanlage) und des Tiefbauamts (Parkierungs- und Verkehrsflächen) geplant und realisiert.

Weitere Informationen zur Sozialen Stadt Dürrlewang auf www.stuttgart-duerrlewang.de.

Berichte des Stadtteilmanagements

Die Agentur Weeber+Partner ist im Sanierungsgebiet für das Stadtteilmanagement verantwortlich. Über die Fortschritte im Quartier berichtet das Stadtteilmanagement jährlich. Im Folgenden finden Sie alle bisher erschienenen Jahresberichte zum Anschauen oder Herunterladen:
 
 

Der Masterplan

Für die Sanierung des Quartiers wurde ein Masterplan im Bereich Freiraum und Verkehr entwickelt. Er veranschaulicht die Planungen, wie diese Bereiche im Gebiet saniert werden sollen:
 

Großes Interesse in Dürrlewang

Gelungener Auftakt zur "Sozialen Stadt" - Bürger können Entwicklung mitgestalten

 
Vollbesetzt war der Saal der katholischen Kirchengemeinde, als Bürgermeister Pätzold die Besucher begrüßte. Foto: Thomas Hörner
Vollbesetzt war der Saal der katholischen Kirchengemeinde, als Bürgermeister Pätzold die Besucher begrüßte. Foto: Thomas Hörner
Zahlreiche interessierte Bewohner des Stadtteils waren am 27. April zum Auftakt der Offenen Bürgerbeteiligung in Dürrlewang in den Saal der katholischen Kirchengemeinde in der Dürrlewangstraße gekommen. Von Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, und dem Vaihinger Bezirksvorsteher Wolfgang Meinhardt wurden sie dort umfassend über das Projekt informiert.

Dürrlewang ist in das Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt - Investitionen im Quartier" mit einem Fördervolumen von zunächst zwei Millionen Euro aufgenommen worden. Damit die Stadtteil­erneuerung gelingen kann, ist die Offene Bürgerbeteiligung von entscheidender Bedeutung. Die Einwohnerinnen und Einwohner können sich bei allen städtebaulichen Maßnahmen sowie bei Projekten, die soziale, wirtschaftliche, ökologische und kulturelle Aspekte des Lebens im Stadtteil betreffen, einbringen. Ihre Wünsche und Vorschläge werden einbezogen, zu Entwurfsplanungen können sie Rückmeldungen und Anregungen geben.

Einige Aufgaben für die Stadterneuerung liegen zudem bereits auf dem Tisch. Dazu gehören zum Beispiel die Aufwertung des zentralen Grünzugs, die Modernisierung der Spiel- und Freibereiche, die Sicherung der Nahversorgung sowie die Schaffung von Angeboten für Kinder und Jugendliche.

Bereits am Montag, 9. Mai, steht der nächste Termin für die Offene Bürgerbeteiligung an. Ab 18.30 Uhr geht es beim ersten Themengespräch im Stadtteilbüro, Osterbronnstraße 60, um Wohnen, Wohnumfeld und öffentlichen Raum. Weitere Themengespräche sind bereits geplant.

Mehr steht auf www.stuttgart-duerrlewang.de. Das Stadtteilbüro ist dienstags 9.30 bis 12.30 Uhr und donnerstags 16 bis 19 Uhr geöffnet. Es ist auch unter Telefon 945 482 42 und per E-Mail an stm-duerrlewang@weeberpartner.de erreichbar.
 

Ihre Ansprechpartner zum Vorhaben vor Ort

Maik Bußkamp
Weeber+Partner
Tel.:  (0711) 945 482 42 (während der Sprechzeiten)
Tel.:  (0711) 620 093 60 (außerhalb der Sprechzeiten)
Mail: stm-duerrlewang@weeberpartner.de

Sebastian Graf
Weeber+Partner
Tel.:  (0711) 945 482 42 (während der Sprechzeiten)
Tel.:  (0711) 620 093 60 (außerhalb der Sprechzeiten)
Mail: stm-duerrlewang@weeberpartner.de

Anschrift:
Stadtteilbüro
Osterbronnstraße 60
70565 Stuttgart

Das Stadtteilmanagement ist zu vereinbarten Terminen und regelmäßigen Sprechzeiten für Sie vor Ort:
  • Dienstag:     09:30 bis 12:30 Uhr
  • Donnerstag: 16:00 bis 19:00 Uhr

Ihre städtischen Ansprechpartner zum Vorhaben

Heike Lambor
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Tel.:    (0711) 216-20194
Mail:   heike.lambor@stuttgart.de
 
Regina Erben
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Tel.:     (0711) 216-20198
Mail:    regina.erben@stuttgart.de
 
Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Graf-Eberhard-Bau
Eberhardstraße 10
70173 Stuttgart​
 

Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

Jan Minges
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91813
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Oliver Seibold
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91780
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Abteilung Kommunikation
Rathauspassage 2
70173 Stuttgart​