Symbolbild: Ein Lkw fährt durch Stuttgart. Foto: Stadt Stuttgart
Stadtweit

Beteiligungsprozess "Lkw-Empfehlungsnetz"

Erarbeitung eines Konzepts für das Lkw-Empfehlungsnetz

ThemaVerkehr/Mobilität
Zeitraum für Beteiligung: 05.05.15 bis 10.06.15
ZielgruppeAlle Stuttgarterinnen und Stuttgarter

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
beendet

Beteiligungsprozess "Lkw-Empfehlungsnetz"

Im Rahmen des EU-Projektes "2MOVE2" entwickelt die Stadt Stuttgart gemeinsam mit anderen Städten verschiedene Projekte, um die städtische Mobilität zu verbessern. Ein Baustein ist die Entwicklung und Erprobung eines Lkw-Empfehlungsnetzes, das den Lkw-Verkehr auf geeigneten Routen bündelt, um sensible Bereiche, wie Wohn-, Grün- und Erholungsgebiete zu entlasten. Neben gesetzlichen Vorgaben, soll das Lkw-Empfehlungsnetz auch qualitativen Kriterien wie ausreichende Fahrstreifenbreiten, Grüne Welle, Wegweisung, Straßenunterhalt oder Winterdienst gerecht werden.

Der Lehrstuhl für Verkehrsplanung und Verkehrsleittechnik der Universität Stuttgart hat das Hauptverkehrsstraßennetz untersucht und aus den Streckenbewertungen gemeinsam mit dem Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, dem Tiefbauamt, dem Amt für öffentliche Ordnung und dem Umweltamt einen Vorschlag für das Lkw-Empfehlungsnetz erarbeitet.

In einer Auftaktveranstaltung am Dienstag, 5. Mai 2015, konnten sich Nutzer, Betroffene und Interessierte von 17:00 bis 20:30 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses über das Lkw-Empfehlungsnetz informieren, den Vorschlag in Zusammenarbeit mit den Experten diskutieren und ihre Anregungen und Kenntnisse einbringen.

In einer zweiten Veranstaltung am Dienstag, 9. Juni, erarbeiteten die Teilnehmenden des Beteiligungsprozesses von 16:00 bis 21:00 Uhr im Großen Sitzungssaal eine abgestimmte Empfehlung für ein Lkw-Verkehrsnetz für den Ausschuss für Umwelt und Technik des Gemeinderats.

Interessierte und Institutionen, die an dem Beteiligungsprozess mitwirken wollten, konnten sich bis zum 8. Juni 2015  beim Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, per Mail an Luise Habermann, für beide Veranstaltungen anmelden.

Phase 1

Auftaktveranstaltung "Lkw-Empfehlungsnetz"

05.05.15 bis 05.05.15

In der Auftaktveranstaltung am Dienstag, 5. Mai 2015, informierte der Lehrstuhl für Verkehrsplanung und Verkehrsleittechnik der Universität Stuttgart, das Umweltamt und das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung über den Beteiligungsprozess "Lkw-Empfehlungsnetz".

Phase 2

Workshop "Lkw-Empfehlungsnetz"

09.06.15 bis 09.06.15

Am 9. Juni 2015 erarbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Beteiligungsprozesses eine Empfehlung für ein Lkw-Verkehrsnetz. Diese wird dem Ausschuss für Umwelt und Technik des Gemeinderats vorgelegt.

Die Anmeldungsfrist für den Beteiligungsprozess zum Lkw-Empfehlungsnetz wurde bis zum 8. Juni 2015 verlängert.

Das LKW-Empfehlungsnetz für Stuttgart

Im Rahmen eines von der EU geförderten Projektes hat die Landeshauptstadt Stuttgart - zusammen mit der Universität Stuttgart als wissenschaftlichem Projektpartner - ein Lkw-Empfehlungsnetz erarbeitet.
 
Im Rahmen der Erstellung wurde geprüft, welche Abschnitte des Hauptverkehrsstraßennetzes für den Lkw-Verkehr unter verkehrlichen (u.a. sensiblen Bereichen, Straßentyp) und umweltbezogenen (u.a. Lärmpegel, Stickstoffemission) Kriterien geeignet sind. Aus diesen Ergebnissen wurde ein zusammenhängendes Straßennetz entwickelt, das empfohlene Routen für den Lkw-Verkehr in Stuttgart zu Gewerbegebieten, Einzelhandelsschwerpunkten und Anschlüssen an das überregionale Hauptverkehrsstraßennetz enthält.
 
Ein wesentlicher Baustein bei der Erarbeitung des Lkw-Empfehlungsnetzes war die Beteiligung und Information der Nutzer (Unternehmen und Interessenverbände mit Bezug zum LKW-Verkehr), der Betroffenen (Anwohner) und der Öffentlichkeit, die im Mai und Juni 2015 stattgefunden haben.

LKW-Empfehlungskarte

Das Lkw-Empfehlungsnetz definiert Routen, auf denen der Lkw-Verkehr auf möglichst kurzen Strecken ohne Beschränkungen das gewünscht Ziel anfahren kann. Den Speditionsfirmen soll das Lkw-Empfehlungsnetz eine verbesserte Planungsgrundlage bieten. Es bildet aber auch eine Grundlage für das kommunale Verkehrsmanagement, die Gestaltung von Verkehrsanlagen sowie städtebauliche Planungsprozesse.

Die Lkw-Empfehlungskarte zeigt zudem die Strecken, die dem Schwerverkehr zur bevorzugten Nutzung empfohlen werden. Dies sind die Bundesstraßen, ergänzt um die Hauptstraßen, die zur Anbindung wichtiger Zielgebiete für den Schwerverkehr dienen. Die Karte enthält außerdem Informationen über die Beschränkungen für Gefahrguttransporte. In der Lkw-Empfehlungskarte sind auch die Zonen des Lkw-Durchfahrtverbots gekennzeichnet. Das Lkw-Durchfahrtsverbot wurde im März 2010 als Maßnahme des Luftreinhalte-/Aktionsplans eingeführt. Die Lkw-Karte stellt den Geltungsbereich dieser Regelung in verständlicher Art dar. Sie kann kostenfrei beim Stadtmessungsamt der Stadt Stuttgart angefordert werden, steht zum im folgenden zum Herunterladen als pdf-Datei und als virtuelle Karte bereit.

Ihr Ansprechpartner zum Vorhaben

Arne Seyboth
Sachgebiet Gesamtverkehrsplanung, Abstimmung mit regionaler Verkehrsplanung
Telefon:   (0711) 216-20080
Fax:         (0711) 216-20073
E-Mail:    arne.seyboth@stuttgart.de
Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Sachgebiet Gesamtverkehrsplanung, Abstimmung mit regionaler Verkehrsplanung
Graf-Eberhard-Bau
Eberhardstraße 10
70173 Stuttgart

Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

Jan Minges
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91813
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Oliver Seibold
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91780
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Abteilung Kommunikation
Rathauspassage 2
70173 Stuttgart​