Das Foto zeigt die Wilhelmsschule in Wangen, die sich bislang auf fünf Gebäude verteilt.
Stuttgart-Wangen

Erweiterung der Wilhelmsschule

Einrichtung einer Ganztagsschule

ThemaBildung
Zeitraumvsl. Umsetzung: Herbst 2021 bis Herbst 2023
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner von Wangen

ohne Beteiligungohne Beteiligung
offen
  • Ausbau der Wilhelmsschule zur Ganztagesschule

    Um den stetig wachsenden Bedarf an ganztägiger Betreuung von Grundschulkindern zu decken und die Koppelung von Pädagogik und Betreuung optimal zu gewährleisten, hat der Gemeinderat 2011 den sukzessiven Ausbau von Ganztagsgrundschulen in Stuttgart bis 2020 beschlossen. Gleichzeitig ist nach vorliegender Beschlusslage vorgesehen, in den nächsten Jahren alle anderen Betreuungsarten für Grundschulkinder von der Ganztagsgrundschule abzulösen. In absehbarer Zeit wird es daher nur noch die gesetzliche Ganztagsgrundschule (bis 15 Uhr oder 16 Uhr mit hinzu buchbaren Angeboten der Früh-, Spät- und Ferienbetreuung) und die Halbtagsgrundschule mit einer Betreuung bis 14 Uhr geben.
     

    Maßnahmen an der Wilhemsschule

    Die Wilhelmsschule soll zur Ganztagesschule erweitert werden. Die Grundschule arbeitet seit dem Schuljahr 2013/14 als Schülerhaus und wird voraussichtlich zum Schuljahr 2020/21 mit dem sukzessiven Aufbau einer Ganztagsschule in Wahlform beginnen. Zudem steigen die Altersjahrgangszahlen und die Schule wird in den nächsten Jahren zur Vierzügigkeit anwachsen. Dafür wird eine bauliche Erweiterung notwendig.
     
    Die von der Verwaltung vorgeschlagene Weiterverfolgung der Planung auf der Basis der Variante "Anbau an Bau II" (siehe auch "Anlage 1 - Ergebnis bauliche Bedarfsermittlung" unter dem Reiter "Links & Downloads") entspricht den zwingenden Anforderungen nach einer raschen Realisierung. Zudem kann in dieser Lösung die Umsetzung des von der Schule erarbeiteten pädagogischen Konzeptes für die Erweiterung realisiert werden.
     
    Der 1. Bauabschnitt (1. BA) umfasst den Erweiterungsbau sowie die Umstrukturierung der Mensa und die Anpassung auf den künftigen Bedarf im Bau III. Dabei werden dem Erweiterungsbau 9 Unterrichtseinheiten, mehrere Ganztagsräume und 2 Fachräume mit Nebenräumen (Multifunktionsraum und Musiksaal) sowie ein Lehrer-stützpunkt und Materialraum zu Grunde gelegt (Anlage 2). Die Erweiterung der Zügigkeit und die Einrichtung als Ganztagsschule bedingen, dass die in Bau III verortete Mensa (finanziert aus Mitteln des Bundes-Investitionsprogramms Zukunft Bildung und Betreuung IZBB) im Bestand erweitert und umstrukturiert werden muss.
     
    Der Vorprojektbeschluss ist im September 2018 gefasst worden. Im Herbst 2019 soll die Architektenleistung vergeben werden. Mit dem Projektbeschluss ist im Herbst 2020 zu rechnen.
     

    Raumsituation und Raumprogramm

    Der Raumbedarf des Grundschulbereichs der Wilhelmsschule Wangen steigt durch die Einrichtung des Ganztagsgrundschulbetriebs und durch die Erhöhung der Zügigkeit. Mit dem Start des Ganztagsschulbetriebs und der Zunahme der Klassen im Grundschulbereich entsteht an der Schule ein räumliches Defizit.
     
    Nach dem Modellraumprogramm des Landes Baden-Württemberg sowie des Stuttgarter Raumstandards für Ganztagsgrundschulen ergibt sich für die 4-zügige Grundschule und die 1-zügige Werkrealschule (zuzüglich Sonderklassen) ein Bedarf von 3.366 bis 3.855 Quadratmetern Gesamtprogrammfläche.
     
    Durch die Erweiterung der Zügigkeit wird hierbei eine zusätzliche Programmfläche von ca. 300 Quadratmetern benötigt. Diese setzt sich aus zusätzlichen Klassenräumen, einem etwas größeren Lehrer- und Verwaltungsbereich sowie einem größeren Bedarf für den Info- und Technischen Bereich (Lehr- und Lernmittel etc.) zusammen. Für den Ganztagsbetrieb einer 4-zügigen Ganztagsschule gibt es – unter Berücksichtigung der Werkrealschule – rechnerisch einen zusätzlichen Raumbedarf von 760 bis 785 Quadratmetern.

    Im bisherigen Bestand kann ein Teil der Flächen (2.940 Quadratmeter) untergebracht werden. Dabei werden strukturelle und pädagogisch-organisatorische Zusammenhänge bei der Flächenverteilung bereits berücksichtigt. Für den zu realisierenden Erweiterungsbau wird eine Programmfläche von 980 Quadratmetern zu Grunde gelegt, die sich rechnerisch in Anteilen aus der Erweiterung der Zügigkeit und der Einrichtung des Ganztags zusammensetzt.
     

    Beteiligungsmaßnahmen

    Die Landeshauptstadt Stuttgart ist als Schulträger zur Bereitstellung schulischer Infrastruktur verpflichtet. Das Schulverwaltungsamt als zuständiges Fachamt setzt deshalb bildungspolitische Vorgaben des Landes und des Gemeinderats an rund 160 Schulen um. Dabei steht die zukunftsorientierte Weiterentwicklung im Fokus. Ziel ist eine Verbesserung des städtischen Bildungsangebots und eine bedarfsgerechte Planung und Weiterentwicklung der Bildungsinstitution Schule.

    Das Schulverwaltungsamt bindet bei diesen Vorhaben grundsätzlich die Vertreter der Schulgemeinden (Schulleitungen, Lehrer Kollegium, Elternvertreter sowie gegebenenfalls Schülervertreter) als Verantwortliche vor Ort und Nutzer der Schulgebäude in den Gestaltungs- und Planungsprozess mit ein. Zudem wird der Stadtbezirk über den Bezirksbeirat im Rahmen der politischen Beschlussfassung beteiligt.
     
     
  • Ihre Ansprechpartnerin zum Vorhaben

    Birgit Lott
    Schulverwaltungsamt
    Telefon:  (0711) 216-88882
     
    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Schulverwaltungsamt
    Hauptstätter Straße 79
    70178 Stuttgart
     
  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91806
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart