Das Luftbild zeigt das Zentrum Vaihingens mit der Schwabengalerie. Foto: Stadt Stuttgart
Stadtweit

Sanierungsgebiet Vaihingen 4 - Östliche Hauptstraße -

Umsetzung festgelegter Sanierungsziele

ThemaStadtentwicklung
Zeitraumfür Beteiligung: vsl. ab 01.06.18
vsl. Umsetzung bis 2030
ZielgruppeAlle Einwohner Vaihingens

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen

August 2022: Gesucht! Kümmerin oder Kümmerer

Aus einer Idee der ehrenamtlichen Begleitgruppe des Sanierungsgebiets Vaihingen 4 – Östliche Hauptstraße – ist das Projekt „Vaihinger Markt Stühle“ entstanden. Dieses wird Anfang September 2022 als Aktion zur Belebung des Innenhofs am Vaihinger Markt realisiert. Dafür wird eine Kümmerin oder ein Kümmerer gesucht, die bzw. der ein Auge auf die Stühle hat.
 
Das Plakat der Aktion

Was ist zu tun?

Vier- bis fünfmal in der Woche ist bei einem Rundgang über den Vaihinger Markt nach den Stühlen zu sehen. Dabei ist dafür zu sorgen, dass:
  • sich die Stühle im Geltungsbereich befinden.
  • die Stühle in einem sicheren und ordnungsgemäßen Zustand sind.
  • die Stühle die Verkehrssicherheit nicht gefährden.
  • kaputte und fehlende Stühle direkt beim Bezirksamt gemeldet werden.
 

Wen suchen wir?

  • Eine zuverlässige Person, die vor Ort bzw. in der Nähe wohnt oder arbeitet.
  • Beispielsweise Studierende oder Pensionäre.
 

 Was muss ich mitbringen?

  • Vier- bis fünfmal pro Woche ca. 10 Minuten Zeit für einen Rundgang.
  • Eventuell eine Zeitung, ein Buch, einen Kaffe – um das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden.
 

Was bekomme ich dafür?

  • 100 Euro Aufwandsentschädigung pro Monat
 

Kontakt:

Bezirksamt Vaihingen
Tel.: 0711 216-57441
oder
Landeshauptstadt Stuttgart
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Abteilung Stadterneuerung
Tel.: 0711 216-20326
 

Hier können Sie das Plakat zur Aktion herunterladen:

Hintergrund: Das Gebiet an der östlichen Haupstraße soll saniert werden

Im Zentrum des Stadtbezirks Vaihingen soll ein Gebiet an der östlichen Hauptstraße saniert werden. Hierfür wurde im Vorfeld bereits von 2013 bis 2015 ein Struktur- und Rahmenplan erarbeitet. Im Zuge dieser Bestandsaufnahme wurden Bereiche mit städtebaulichen Defiziten und vermehrtem Modernisierungsrückstand ermittelt, also der Zustand des öffentlichen Raumes bzw. der Zustand der dort bestehenden Gebäude.

Betrachtet wurden in diesem Zusammenhang unter anderem der "Vaihinger Markt", die Hauptstraße und der Bahnhofsvorplatz. Aufgrund offensichtlicher Defizite an diesen Orten wurde die Durchführung der VU ohne die vorherige Festlegung eines Stadterneuerungsvorranggebietes (SVG) beschlossen.

Vorbereitende Untersuchungen abgeschlossen

Nachdem der Struktur- und Rahmenplan erstellt war, konnten sich Anwohnerinnen und Anwohner bei den vorbereitenden Untersuchungen zunächst an einer Umfrage beteiligen. In einer Öffentlichkeitsveranstaltung mit Workshop-Charakter wurde anschließend mit einem Entwurfsstand der Analyse von Mängeln und Missständen und des Neuordnungskonzepts am 26. Juli 2016 in der Alten Kelter Vaihingen gearbeitet. Dabei hatten die Bürger die Möglichkeit, aufgeteilt in drei Gruppen, die Entwürfe zu prüfen und Hinweise und Anregungen einzubringen. Für das abschließende Ergebnis der Vorbereitenden Untersuchungen wurden die wesentlichen Erkenntnisse nach einer entsprechenden Abwägung im Neuordnungskonzept berücksichtigt.

Ergänzend wurden Erkenntnisse und Anregungen aus den vorangegangenen übergeordneten Planungen (Struktur- und Rahmenplan Vaihingen) sowie Hinweise und Ideen von Personen, die aufgrund ihrer Funktion im Untersuchungsgebiet oder im Bezirk als sogenannte Schlüsselpersonen Auskunft über die örtliche Situation geben können, in den Planungsprozess mit eingebunden.

Zudem wurden im Rahmen der vorbereitenden Untersuchungen die öffentlichen Aufgabenträger, Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange gemäß § 139 Baugesetzbuch (BauGB) beteiligt und ihre beabsichtigten oder bereits eingeleiteten Planungen abgefragt.

Beteiligen Sie sich!

Nach der erfolgreichen Beteiligung in den vorbereitenden Untersuchungen soll die Bürgerbeteiligung bei der Entwicklung und Umsetzung des Sanierungsgebiets nun fortgesetzt werden. Über Termine oder Formate für die Bürgerbeteiligung informieren wir Sie hier und unter "Teilnehmen". Beteiligungsveranstaltungen zur Revitalisierung des Vaihinger Zentrums finden Sie unter dem Vorhaben "Zentrum Vaihingen".

Festlegung des Sanierungsgebiet und mögliche Maßnahmen

Die Ergebnisse der vorbereitenden Untersuchung zeigen, dass für das im Lageplan des Amts für Stadtplanung und Stadterneuerung vom 30. Mai 2017 begrenzte Gebiet zur Behebung städtebaulicher Missstände und Mängel gemäß § 142 BauGB die förmliche Festlegung als Sanierungsgebiet erforderlich ist.

Übergeordnete Sanierungsziele sind die Stärkung der Wohnfunktion und der gewerblichen Nutzung sowie die Modernisierung von Gebäuden. Außerdem sollen gewerblich genutzte Flächen neu geordnet und öffentliche Räume aufgewertet werden.

Um die Wohnfunktion und gewerbliche Nutzung von Gebäuden zu stärken, soll zum Beispiel die Bausubstanz saniert und modernisiert werden, besondere historische Fassaden sollen gesichert, bestehende Grundrisse nach Möglichkeit angepasst, Flächen entsiegelt und die bereits vorhandene Nutzungsmischungen von Wohnen und Gewerbe erhalten werden.

Öffentliche Räume sollen qualitativ und funktional aufgewertet werden. Ebenso gilt es Fuß- und Radwegbeziehungen zu verbessern und am Bahnhofsvorplatz zum Beispiel zukunftsgerechte Mobilitätsangebote zu entwickeln. Auch zentrale Einrichtungen, wie etwa das Bezirksrathaus, sollen künftig besser erreichbar sein, Plätze und Straßenräume sollen durch gestalterische und bauliche Maßnahmen ansprechender werden, zum Beispiel durch die Renaturierung des Sindelbachs, die Neugestaltung des Rathausplatzes oder die Öffnung der Stadtbibliothek hin zum Platz am Vaihinger Markt.​ Im Fokus steht hierbei der Vaihinger Markt, der einen wichtigen Baustein zur Revitalisierung des Vaihinger Zentrums darstellt.
 

Kosten des Vorhabens

Die überschlägige Kostenschätzung aus den vorbereitenden Untersuchungen für die Durchführung der Sanierung ergab nach Abzug von sanierungsbedingten Einnahmen einen Mittelbedarf von rund 7.400.000 Euro. Das Verfahren wurde mit Zuwendungsbescheid des Regierungspräsidiums Stuttgart vom 3. April 2017 zunächst mit einer Landesfinanzhilfe von 1.000.000 Euro (Fördersatz von 60 %) in das Landessanierungsprogramm (LSP) aufgenommen. Dies entspricht einem Förderrahmen von 1.660.000 Euro. Der städtische Anteil von 40 % beträgt somit  660.000 Euro. Der Differenzbetrag zum beantragten Gesamtförderrahmen soll durch Aufstockungsanträge in den Folgejahren erreicht werden.

Lageplan


Lageplan des Sanierungsgebiets.
Lageplan des Sanierungsgebiets.



POP-UP Garten Vaihinger Markt

29.04.2022

Im Rahmen des Sanierungsgebietes Vaihingen 4 -Östliche Hauptstraße- sollen, bis die baulichen Maßnahmen realisiert werden, Interimsprojekte für Belebung sorgen.

So ist geplant, unter der Überschrift „POP-UP GARTEN, VAIHINGER MARKT“ verschiedene Kleinprojekte auf dem Vaihinger Markt zu realisieren. Begonnen werden soll mit dem Innenhof des Vaihinger Marks unter dem Thema „Begrünung und Aufenthalt im Öffentlichen Raum“. In Zeiten des Klimawandels und der immer heißer werdenden Sommerperioden bekommt Stadtgrün zunehmend eine wichtigere Rolle.

Im Innenhof des Vaihinger Markts muss dringend gehandelt werden. Eine Begrünung, welcher Art auch immer, würde nicht nur das Gesamtbild auflockern, sie würde auch für Abkühlung über die Sommermonate sorgen.
Leider hat der Innenhof schwierige bis schlechte Voraussetzungen für derartige Stadtgeltungen.

Dennoch laden wir Sie herzlich ein, am Freitag, 29. April 2022, von 18:00 – 20:00 Uhr mit uns im Häussler-Bürgerforum Möglichkeiten zu finden, zu entwickeln und zu planen, wie wir den Innenhof zu einem durchgrünten „Pop-up Garten“ machen können.

September 2022: Vaihinger Marktstühle kommen gut an

Die Idee für die „Vaihinger Markt Stühle“ entwickelten ehrenamtlich Aktive in der Begleitgruppe des Sanierungsgebiets. Die Wahl fiel auf ein modernes Modell der Firma Fermob, basierend auf dem Design von Frédéric Sofia für die Stühle im Jardin du Luxembourg in Paris von 1923. 25 Stühle in leuchtendem Orange-Rot wurden als „Vaihinger Markt Stühle“ mit einem Schriftzug versehen und laden alle Plaudertaschen, Superchiller, Spielwütigen, Schleckermäuler und Käpsele ein, hier Platz zu nehmen.
 
Auf Wunsch des Bezirksbeirats werden auch die alten Drahtgitterbänke der Sitzgruppen am Pavillon ersetzt, in Form und Farbe passend zu den neuen Stühlen. Die mobilen Stühle tragen zum nicht-kommerziellen Aufenthalt auf dem Vaihinger Markt bei, laden dazu ein, immer wieder neue Kommunikationsräume mit Stuhlgruppen zu bilden und sind gleichzeitig ein gut sichtbares Zeichen für das neue Erscheinungsbild des Vaihinger Zentrums.
 
Seit dem 9.September 2022 und mit dem Start des Open-Air Kinos sind die Stühle im Innenhof des Vaihinger Markts zu finden.
 
Sehen Sie hier ein Video vom Aufbau der Vaihinger Marktstühle:
 

Juli 2022: Pop-up Garten Vaihinger Markt

Als „Pop-up Garten Vaihinger Markt“ schmücken seit Anfang Juli 2022 elf neue Pflanzbeete aus heimischem Lärchenholz den Innenhof. Sie ersetzen die alten Baumbeete, die zurückgebaut werden mussten. Diese konnten aufgrund der sanierungsbedüftigen Tiefgarage darunter nicht genug bewässert werden und schränkten die Nutzbarkeit der Fläche sowohl für den Rettungsverkehr als auch für die ansässigen Gastronomen stark ein. Mit einem Hubwagen unterfahrbar sind die neuen Pflanzbeete mobil, was für die Nutzung des Innenhofs deutlich mehr Flexibilität schafft.

Ihr Ansprechpartner zum Vorhaben

Thomas Schuster
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Telefon:   (0711) 216-20326
E-Mail:    thomas.schuster@stuttgart.de

Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Amt für Stadtplanung und Wohnen
Eberhardstraße 10
70173 Stuttgart​

Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

Jan Minges
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91813
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Oliver Seibold
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91780
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Abteilung Kommunikation
Rathauspassage 2
70173 Stuttgart​