Förderung von Elektrotaxis. Foto: Stadt Stuttgart
Stadtweit

Förderung von Elektrotaxis

Aufbau von Schnellladeinfrastruktur für E-Taxis

ThemaVerkehr/Mobilität
Zeitraum Studie: 01.02.17 bis 01.12.17
vsl. Umsetzung: Ende Mai 2019
ZielgruppeTaxigewerbe, Energieversorger, Verbände und Automobilhersteller

ohne Beteiligungohne Beteiligung
beendet

Förderung von Elektrotaxis

Im Stadtgebiet der Landeshauptstadt Stuttgart sind rund 700 Taxi-Konzessionen vergeben. Rund 70 weitere Fahrzeuge stehen am Flughafen Stuttgart. Diese Fahrzeuge legen jährlich rund 50 Millionen Kilometer zurück und sind daher ein relevanter Ansatzpunkt für Luftreinhaltungsmaßnahmen.

Das Schaufenster-Projekt GuEST (Gemeinschaftsprojekt Nutzungsuntersuchung von Elektrotaxis in Stuttgart) hat die grundsätzliche Durchführbarkeit des Taxi-Betriebes auch mit elektrischen Antrieben aufgezeigt. Durch Förderung des Landes Baden-Württemberg wurde bis Ende 2015 ein Kaufzuschuss von bis zu 15.000 € für elektrische Taxis (vollelektrisch und Plug-In-Hybride) gewährt. Hieraus wurden landesweit mehr als 50 Fahrzeuge gefördert, rund 35 davon befinden sich im Stuttgarter Geschäftsgebiet.

Die Erfahrungen aus GuEST haben aber auch gezeigt, dass ein Kaufzuschuss alleine nicht ausreicht, um die Masse der Taxihalter zum Umstieg zu bewegen. Ebenso sind Konzepte für das Laden und Vermitteln, eine bessere Ladeinfrastruktur und weitere Anreize nötig. Die Stadt Stuttgart hat daher beschlossen mit Haushaltsmitteln von insgesamt rund 300.000 Euro ein eigenes Förderprogramm aufzulegen, in dem sie Kaufanreize gewährt, zwei Taxi-exklusive Schnell-Ladesäulen aufbaut, ein Konzept zum gleichzeitigen Laden und Vermitteln entwickelt und Möglichkeiten zur Priorisierung von E-Taxis bei der Vergabe von Fahrten prüft.

Mehrere Workshops haben die hohe inhaltliche Komplexität der Thematik verdeutlicht. Das Fördervorhaben sollte daher durch eine Umsetzungsstudie ETAP (Elektro-Taxi-Aktionsplan Stuttgart) konkretisiert werden. Aus der Ausschreibung ging bridging IT in einem Konsortium mit dem ISME als erfolgreicher Bieter hervor.

Im März 2017 hat der Studienersteller seine Arbeit aufgenommen. Der Gemeinderat hat die Umsetzungsstudie mit den Vorschlägen für ein Förderprogramm im Dezember 2017 angenommen. Aus den Eckpunkten wurde eine Förderrichtlinie erarbeitet, die in einem weiteren Workshop am 8. Oktober 2018 dem Taxigewerbe und der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Ab Jahresbeginn 2019 können interessierte Unternehmen einen Zuschuss von bis zu 7.200 Euro erhalten. Voraussetzung dafür ist, dass ein vollelektrisches Taxi über drei Jahre im Stuttgarter Taxibetrieb eingesetzt und mit einer deutlich sichtbaren Kennzeichnung als "E-Taxi" versehen wird. Der Zuschuss ist ausdrücklich kombinierbar mit den Fördermitteln des Bundes und des Landes. An drei Taxiaufstellflächen im Stadtgebiet - dem Marienplatz, am Pragsattel und am Ostendplatz - wurden die Landeshauptstadt Stuttgart taxi-exklusive Schnelllader errichtet.

Die Kosten für das Projekt betrugen 300.000 Euro.

 

Ihr Ansprechpartner zum Vorhaben

​Michael Hagel
Koordinierungsstelle Elektromobilität
Telefon:    (0711) 216-60702
Mail:        michael.hagel@stuttgart.de

Anschrift:

Landeshauptstadt Stuttgart
Koordinierungsstelle Elektromobilität
Rathaus
Marktplatz 1
70173 Stuttgart ​
 

Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

Jan Minges
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91813
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de
 
Oliver Seibold
Abteilung Kommunikation
Telefon:    (0711) 216-91806
Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

Anschrift:
Landeshauptstadt Stuttgart
Abteilung Kommunikation
Rathauspassage 2
70173 Stuttgart​ ​ ​ ​