Alte Schule Plieningen. Foto: Stadt Stuttgart
Stuttgart-Plieningen

Bebauungsplan Scharnhauser Straße/Im Bogert

Schaffung von Wohnraum für Senioren und Studenten

ThemaStadtentwicklung
Zeitraumfür Beteiligung: seit 19.04.16
vsl. Umsetzung: offen
ZielgruppeInteressierte Bürgerinnen und Bürger

formelle Beteiligungformelle Beteiligung
offen
  • Von der Alten Schule zu besonderen Wohnformen

    Das Alte Schulhaus in der Scharnhauser Straße 19 in Plieningen wurde wegen Mängeln in der Bausubstanz Ende April/Anfang Mai 2016 abgebrochen. Damit wurde für den Stadtbezirk Plieningen eine städtische Entwicklungsfläche frei.

    Der Beteiligungsprozess zum Rahmenplan "Ortsmitte Plieningen", der 2013/2014 durchgeführt wurde, hat u. a. ergeben, dass in Plieningen besondere Wohnformen für ältere Menschen fehlen und auch Wohnraum für Studierende in der Ortsmitte bzw. im Stadtbezirk knapp ist. Das Grundstück in der Scharnhauser Straße bietet sich an, ein entsprechendes Konzept umzusetzen.

    Zur Verabschiedung des Alten Schulhauses organisierte das Bezirksamt am Dienstag, 19. April 2016, für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eine Abendveranstaltung, bei der sich die Teilnehmer gemeinsam an die vergangene Schulzeit zurückerinnern konnten.

    Welche Rahmenbedingungen für die neue Nutzung des Grundstücks wichtig sind, erarbeiteten das Bezirksamt und das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung am Dienstag, 3. Mai 2016, von 17:00 bis ca. 21:30 Uhr in einer informellen Bürgerbeteiligung gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für die weitere Planung.

    Damit das Vorhaben umgesetzt und das Grundstück entsprechend genutzt werden kann, ist die Aufstellung des Bebauungsplanes Scharnhauser Straße/Im Bogert (Plie 91) erforderlich.

     

Phase 1

Infoabend Bürgerbeteiligung Plieningen "Altes Schulhaus - wie war´s?"

19.04.16

Am 19. April 2016 hat das Bezirksamt zusammen mit allen Interessierten das Alte Schulhaus bei Tee, Gebäck und kurzen Anekdoten und einem Ausblick, der zeigt, was für Chancen sich durch den Abbruch für den Stadtbezirk ergebenden, verabschiedet. Treffpunkt war der ehemalige Schulhof gegenüber des Schulhauses in der Scharnhauser Straße 19.

Phase 2

Informelle Bürgerbeteiligung "Wohnen für Senioren und Studierende in Plieningen"

03.05.16

Wie wollen Sie wohnen? Heute, morgen, übermorgen.....? Welche Rahmenbedingungen für die geplante Nutzung und den angrenzenden öffentlichen Raum wichtig sind und was aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt werden soll, haben das Bezirksamt und das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung zusammen mit allen Interessierten am 3. Mai 2016 erarbeitet. Auch Vertreter vom Sozialamt und Jugendamt waren bei dem Termin dabei. Die Veranstaltung wurde vom Moderationsteam des Büros planbar³ übernommen.

Phase 3

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung

08.09.17 bis 09.10.17

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung wurden die Unterlagen zum Bebauungsplan vom 8. September bis 9. Oktober 2017 im Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung (barrierefreier Zugang über die Töpferstraße) in der Eberhardstraße 10 öffentlich ausgelegt. Die Unterlagen konnten auch im Internet unter www.stuttgart.de/planauslage abgerufen werden und wurden zusätzlich im Bezirksrathaus Plieningen/Birkach in der Filderhauptstraße 155 zur Einsicht bereit gehalten.

Phase 4

Erörterungstermin

27.09.17

Die Öffentlichkeit wurde am 27. September 2017 um 18 Uhr im Bezirksrathaus Plieningen/Birkach in der Filderhauptstraße 155 über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung informiert. Darüber hinaus wurden die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung vorgestellt. Hierbei bestand die Gelegenheit für Bürgerinnen und Bürger, sich zu äußern und das Thema zu erörtern.

Phase 5

Weitere Bürgerbeteiligung

Termine noch offen

Über weitere Beteiligungen infomieren wir Sie hier auf dem Portal, sobald Termine oder Zeiträume feststehen.

  • Zusammenfassung der Bürgerwerkstatt

    Die Bürgerwerkstatt "Wohnen für SeniorInnen und Studierende - Scharnhauser Straße in Plieningen" am 3. Mai 2016 wurde von etwa 30 Personen besucht. Einige der Bürgerinnen und Bürger hatten sich schon am Bürgerbeteiligungsprozess "Rahmenplanung Ortsmitte Plieningen" beteiligt. Die Teilnehmenden waren engagiert, die Arbeitsatmosphäre konzentriert und konstruktiv. Alle Themen wurden sachlich wie fachlich offen und objektiv diskutiert, so dass insgesamt von einer überaus fairen Gesprächskultur gesprochen werden kann.

    Es konnten sehr unterschiedliche Interessen und Anliegen der Teilnehmenden festgestellt und diskutiert werden. Bezirksbeirätinnen und Bezirksbeiräte, Vertreterinnnen und Vertreter unterschiedlicher Institutionen und Vereine, Anwohnerinnen und Anwohner, am Thema interessierte Seniorinnen und Senioren sowie junge Studierende äußerten ihre Anregungen zur möglichen Bebauung des Grundstücks der Alten Schule und zur Gestaltung des umliegenden Quartiers. Die Ergebnisse der Bürgerwerkstatt stellen deshalb eine gute Grundlage für die weitere Entwicklung des Grundstücks Scharnhauser Straße 19 dar.

    Elf übergeordnete Ziele können als Ergebnis der Bürgerwerkstatt festgehalten werden:

    1. Berücksichtigen der Besonnung und Verschattung Bebauung mindestens in zwei Gebäudeteile untergliedern, die bestehende Bebauung berücksichtigen und die einzelnen Gebäudeteile hinsichtlich der Belichtung möglichst günstig ausrichten.
    2. Vorgeben einer maximalen Gebäudehöhe Gebäudehöhe des alten Schulhauses als Maximalhöhe für den neuen Gebäudeteil an der Scharnhauser Straße festlegen, nierigere Höhen der Gebäudeteile im rückwärtigen Grundstücksbereich vorsehen.
    3. Abgrenzen zur Scharnhauser Straße Gebäudeteil an der Scharnhauser Straße als Lärmschutz für die dahinter liegende Bebauung bzw. das dahinter liegende Quartier gestalten. 4. Erhalten des Ortsbildcharakters Satteldach als priorisierte Dachform für alle Gebäudeteile festlegen, gezielt Aussichten auf die Umgebung planen und Fassaden ortsbildgerecht gestalten. 5. Umsetzen von Barrierefreiheit Barrierefreiheit auf dem gesamten Grundstück vom tiefsten Punkt an der nördlichen Grundstücksgrenze bis hin zur Scharhauser Straße sowie über alle Ebenen der Gebäudeteile gewährleisten. 6. Einplanen einer gemeinschaftlich genutzten Freifläche Flächen für eine intergenerative Gartenbewirtschaftung ermöglichen und Ruhezonen für die Bewohnerinnen und Bewohner im Freien vorsehen.
    4. Erhalten des Ortsbildcharakters Satteldach als priorisierte Dachform für alle Gebäudeteile festlegen, gezielt Aussichten auf die Umgebung planen und Fassaden ortsbildgerecht gestalten.
    5. Umsetzen von Barrierefreiheit Barrierefreiheit auf dem gesamten Grundstück vom tiefsten Punkt an der nördlichen Grundstücksgrenze bis hin zur Scharhauser Straße sowie über alle Ebenen der Gebäudeteile gewährleisten.
    6. Einplanen einer gemeinschaftlich genutzten Freifläche Flächen für eine intergenerative Gartenbewirtschaftung ermöglichen und Ruhezonen für die Bewohnerinnen und Bewohner im Freien vorsehen.
    7. Planen für unterschiedliche Nutzergruppen Nutzermix aus pflegebedürftigen und rüstigen Seniorinnen und Senioren sowie Studierenden anstreben, Bedürfnisse aller Bewohnergruppen baulich und technisch berücksichtigen und ihnen günstigen Wohnraum zur Verfügung stellen.
    8. Einrichten eines öffentlichen Treffpunkts Multifunktionsräume für einen offenen Treffpunkt sowie für spezifische Gruppenangebote im Erdgeschoss der neuen Bebauung einplanen.
    9. Aufwerten der Aufenthaltsqualität des Alten Schulhofes Einen Platz zum Verweilen gestalten, eine funktionale Verbindung des Platzes mit der neuen Wohnbebauung schaffen sowie den Verkehr der Scharnhauser Straße beruhigen.
    10. Neugestalten des Parkplatzgrundstücks Parkplatz an der Scharnhauser Straße gestalterisch aufwerten oder die Baulücke durch eine Neubebauung
      schließen.
    11. Aufwerten des Weges zur Körsch Weg vom Mönchhof zur Körsch barrierearm gestalten und mit Markierungen im Bodenbelag kennzeichnen.
    Mehr Informationen zu den Ergebnissen der Bürgerbeteiligung entnehmen Sie dem Abschlussbericht:
  • Ihre Ansprechpartner zum Vorhaben

    Ihre Ansprechpartnerin beim Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung


    Kornelia Kerber
    Amt für Stadtplanung und Wohnen
    Telefon:  (0711) 216- 20179
    E-Mail:   kornelia.kerber@stuttgart.de

    Anschrift
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Amt für Stadtplanung und Wohnen
    61-7.2
    Eberhardstraße 10
    Stuttgart

    Ihre Ansprechpartnerin beim Bezirksamt Plieningen-Birkach


    Andrea Lindel
    Bezirksvorsteherin Plieningen / Birkach
    Telefon:  (0711) 216-60870
    E-Mail    andrea.lindel@stuttgart.de

    Anschrift

    Landeshauptstadt Stuttgart
    Bezirksamt Plieningen-Birkach
    Filderhauptstraße
    70599 Stuttgart

    Ihre Ansprechpartnerin beim Moderationsbüro planbar³


    Dörte Meinerling
    Freie Architektin und Freie Stadtplanerin
    Telefon:  (0711) 2734377
    E-Mail:   meinerling@planbar-hoch3.de

    Anschrift
    Besigheimer Str.42
    70435 Stuttgart​
     
  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    E-Mail:     stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de
     
    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91780
    E-Mail:     stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart​
     ​ ​