Das Gebiet für den Prozess zu einem städtebaulichen Konzept aus der Luft gesehen. Foto: Stadtmessungsamt/Stadt Stuttgart
Stuttgart-Vaihingen

IBA'27: AufentHaltestelle Zukunft

Entwicklung der Flächen am Bahnhof Vaihingen

ThemaStadtentwicklung
Zeitraumfür Beteiligung: bis Sommer 2022
vsl. Umsetzung noch offen
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner von Vaihingen sowie Beschäftigte des Synergieparks

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • AufentHaltestelle Zukunft am Bahnhof Vaihingen

    Das südöstlich vom Vaihinger Bahnhof gelegene Gelände mit einer Größe von 3,4 ha soll eine neue städtebauliche Perspektive bekommen. Nachdem die Aurelis Real Estate GmbH ihre Planungsabsichten aufgegeben hat, erwarb die Stadt Stuttgart 2017 deren Flächen im Umfang von rund 2,5 ha. Die übrigen Flächenanteile sind in Privatbesitz.

     

    Die Stadt Stuttgart beabsichtigt nun – unter Einbeziehung der Öffentlichkeit – ein Konzept zur städtebaulichen Entwicklung der gesamten Fläche zu erstellen. Mit dem partizipativen Planungsprozess wurde das Büro planbar hochdrei beauftragt, das sich um die Koordination und Umsetzung der Bürgerbeteiligung kümmert.
     
    Wichtige Anforderungen an die Entwicklung des Areals stehen fest: die Herstellung einer funktionalen und gestalterischen Verbindung zwischen Ortslage und SynergiePark, von Grün- und Freizeitflächen sowie die Einbeziehung des Transformationsprozesses im SynergiePark unter Berücksichtigung der zunehmenden Bedeutung des Vaihinger Bahnhofs durch den künftigen Regionalbahnhalt. "AufentHaltestelle Zukunft am Bahnhof Vaihingen" ist Teil der Internationalen Bauausstellung StadtRegion Stuttgart 2027 (IBA′27): Am 22. März 2019 wurde das Projekt durch Beschluss des Aufsichtsrats der IBA‐Gesellschaft in das IBA‐Netz aufgenommen.

     

    Den Rahmen für die Entwicklung bildet die zukunftsgerechte Gestaltung des Areals. Schon heute (Sommer 2020) soll in der Planung bedacht werden, was in zehn Jahren wichtig sein wird, und welche Bedarfe dann bestehen werden. Deshalb sind besonders auch Jugendliche und junge Erwachsene zur Teilnahme am Prozess eingeladen. Ziel des partizipativen Entwicklungsprozesses der Flächen am Bahnhof Vaihingen ist, gemeinsam den Weg in die Zukunft zu beschreiten.
     

     

    Es tut sich was ...
    ... am Vaihinger Bahnhof. Grafik: planbar hoch drei

     

    Hierzu sind diverse Formate und Veranstaltungen geplant, die auf eine Struktur punktueller und sich wiederholender Elemente aufbauen. Dazu zählen u.a. ein SpaceCamp und ein Filmwettbewerb sowie sich regelmäßig treffende Planungsgruppen.
     
    Ablauf Beteiligungsprozess Grafik: planbar hochdrei
    Die verschiedenen Bausteine des Beteiligungsprozess auf einen Blick. Grafik: planbar hochdrei
  • Historie: Information für Bürger, Beschäftigte und Gewerbetreibende

    Im Rahmen einer Bürgerinformation am 22. November 2018 wurde erstmals über die Entwicklung der Flächen am Bahnhof Vaihingen informiert. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Beschäftigte und Gewerbetreibende des Gewerbegebietes SynergiePark waren eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.
     
  • Weitere Projekte in Vaihingen

  • Verkehrsstrukturplan Vaihingen mit Synergiepark

    In Stuttgarts zweitgrößtem Stadtbezirk Vaihingen ist die derzeitige Verkehrssituation angespannt. Insbesondere in der Hauptverkehrszeit sind sowohl Verkehrsmittel des Öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV), als auch das Straßensystem an ihren Grenzen angekommen. Die Landeshauptstadt Stuttgart möchte mit dem "Verkehrskonzept Vaihingen und Synergiepark Vaihingen-Möhringen" die Verkehrsinfrastruktur im Stadtbezirk an die künftigen Herausforderungen anpassen.
     
     
    WEITER
  • Stärkung des Vaihinger Zentrums

    Das Vaihinger Zentrum spielt für die Nahversorgung im Stadtteil Vaihingen, wie auch in den umliegenden Stadtteilen, eine wichtige Rolle. Es dient nicht nur den Anwohnern, sondern auch den Arbeitgebern und Arbeitnehmern im Umfeld sowie den zahlreichen Studenten des Universitätscampus Vaihingen als Lebens- und Arbeitsraum bzw. Versorgungsstandort. In den letzten Jahren wurden am Vaihinger Markt und dem direkt angrenzenden Stadtraum umfassende funktionale Defizite ermittelt und erste Trading-Down-Prozesse festgestellt.
     
    WEITER
Phase 4

Planungsgruppen

Bewerbung bis 4. September 2020

In regelmäßigen Abständen von etwa drei Monaten treffen sich drei Planungsgruppen. Jede Planungsgruppe arbeitet grundlegende Empfehlungen zu einem der folgenden drei Themen aus:
  1. Energie und Umwelt
  2. Grün- und Freiraum
  3. Nutzung und Gestaltung
Während dieser Treffen diskutieren Sie das genannte Thema und entwickeln Ideen, die sich auf den Flächen am Bahnhof wiederfinden könnten. Ihre Teilnahme ist auch ohne Vorwissen möglich und erwünscht.

offen
Bewerbung bis 4. September 2020
  • Weitere Informationen

    Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, sich um einen Platz in der Planungsgruppe zu bewerben. Dazu füllen Sie bitte diesen Fragebogen aus, der aus wenigen Angaben zu Ihrer Person sowie einer kurzen Erläuterung Ihres Interesses an der Mitwirkung in der Planungsgruppe besteht. Bitte füllen Sie außerdem die Einwilligungserklärung zur Verarbeitung personenbezogener Daten aus.

    Ihre Bewerbung inklusive Einwilligungserklärung senden Sie bitte bis 4. September 2020 an hallo@planbar-hochdrei.de.
     
    Die drei Planungsgruppen setzen sich jeweils aus 24 Personen zusammen. Davon wird die Hälfte (12 Personen) zuvor direkt von der internen Arbeitsgruppe eingeladen. Die andere Hälfte besteht zum einen je Planungsgruppe aus 6 Bewerberinnen und Bewerber. Die Auswahl der eingegangen Bewerbungen richtet sich nach verschiedenen Kategorien. Diese sind das Alter, das Geschlecht, die Wohndauer in Vaihingen sowie die Arbeitsdauer in Vaihingen bzw. im SynergiePark. Innerhalb der Kategorien entscheidet das Los, wer teilnimmt.
     
    Zum anderen werden durch eine Zufallsauswahl für jede Planungsgruppe 6 weitere Teilnehmer und Teilnehmerinnen gefunden: Zufällig ausgewählte Einwohnerinnen und Einwohner Vaihingens werden angeschrieben und zur Teilnahme eingeladen, um möglichst diverse Gruppen zu erhalten.

Weitere Phasen ansehen

  • Interviews während der Aktivwoche (Teil 1)

    Am 22. Juli 2020 sprach die Stadtplanerin Dörte Meinerling (planbar hochdrei) mit Dr. Detlef Kron, Leiter des Amtes für Stadtplanung und Wohnen der Stadt Stuttgart, Kai Jehle-Mungenast, Bezirksvorsteher von Stuttgart-Vaihingen und Alexander Schneider, Sprecher des Jugendrats Stuttgart-Vaihingen, über die Möglichkeiten und Potentiale des Areals am Bahnhof.
     
     
  • Interviews während der Aktivwoche (Teil II)

    Beim zweiten Interview im Rahmen der Aktivwoche am Freitag, 24. Juli, erläutern Harald Marquardt, Vorsitzender des Vereins Kultur Am Kelterberg, Madeleine Steinbock, Geschäftsführerin des SV Vaihingen, Patrick Müller-Weyrich ('Paco' Müller), Musikproduzent und -lehrer in Vaihingen sowie Andreas Hofer, Intendant der IBA'27, ihre Perspektiven hinsichtlich der Bedarfe in Vaihingen und Potenziale der Flächen am Bahnhof. Geführt wurden die Interviews von Dörte Meinerling, Freie Architektin und Stadtplanerin (planbar hochdrei). Für Musik sorgte das Duo Jazz Noise mit Stefan Löhle am Saxofon und Robert Schmaus am Bass.
     
     
  • Ihr Ansprechpartner zum Vorhaben

    Matthias Jopen
    Amt für Stadtplanung und Wohnen
    Telefon: 0711 216-20181
    E-Mail: matthias.jopen@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Amt für Stadtplanung und Wohnen
    Eberhardstraße 10
    70173 Stuttgart​
     
  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91780
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart​