Ein Teil des Stadtbezirks Mühlhausen aus der Luft gesehen. Foto: Stadtmessungsamt/Stadt Stuttgart
Stuttgart-Mühlhausen

Verkehrsstrukturplan Mühlhausen - Hofen

Erstellung eines Verkehrsstrukturplans

ThemaVerkehr/Mobilität, Stadtentwicklung
Zeitraumfür Beteiligung: 26.10.2018 bis 18.10.2019
vsl. Umsetzung: ab 2020
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner von Mühlhausen

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
offen
  • Verkehr ist eines der Hauptthemen im Stadtbezirk

    Der Verkehr ist eines der Hauptthemen, das die Bewohner der Stadtteile Mühlhausen und Hofen im Stadtbezirk Mühlhausen seit Jahren beschäftigt. Daher wird für diese beiden Stadtteile ein Verkehrsstrukturplan aufgestellt.

    Der Verkehrsstrukturplan konkretisiert das Verkehrsentwicklungskonzept der Landeshauptstadt auf Stadtbezirks- und Stadtteilebene. Er beinhaltet Ziele und Herausforderungen der verkehrlichen Entwicklung innerhalb des sogenannten Planungsbereichs innerhalb dieser beiden Stadtteile für alle Verkehrsarten. Darüber hinaus analysiert ein Verkehrsstrukturplan die vorhandenen Mängel und benennt Maßnahmen, um die Verkehrssituation nachhaltig zu verbessern.
     

    Wünsche und Ideen der Bürger waren gefragt

    Die Bürgerinnen und Bürger von Mühlhausen und Hofen hatten die Möglichkeit, ihre Anregungen, Wünsche und Ideen zur Verkehrsplanung in ihrem Stadtbezirk einzubringen. Auf mehreren Veranstaltungen und Workshops im Oktober 2018 sowie Frühjahr und Herbst 2019 konnten die Einwohnerinnen und Einwohner vor Ort ihre Meinung äußern.
     
Phase 4

Fragen online stellen

18.06.20 bis 22.06.20

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte leider keine Infoveranstaltung bezüglich des Verkehrsstrukturplan für die Veitstraße stattfinden. Deshalb hatten die Bürgerinnen und Bürger von Mühlhausen und Hofen zwischen Donnerstag, 18. Juni 2020 und Montag, 22. Juni 2020, 12 Uhr die Möglichkeit, im Forum Fragen an das Bezirksamt Mühlhausen zu stellen.

Anschließend wurden im Rahmen einer Online-Infoveranstaltung der Vorschlag zum Verkehrsversuch „Einbahnstraßenregelung“ erläutert und Ihre Fragen weitgehend beantwortet. Das Resultat können Sie sich seit Donnerstag, den 25.06.2020 auf der städtischen Facebook-Seite sowie hier auf dem Portal unter Ergebnisse anschauen.

beendet
  • Informationen zur vorgeschlagenen Einbahnstraßenregelung

    Der Plan zum Verkehrsversuch "Einbahnstraße" in der Veitstraße. Grafik: Stadt Stuttgart
    Der Plan zum Verkehrsversuch "Einbahnstraße" in der Veitstraße. Grafik: Stadt Stuttgart
    In der Bürgerbeteiligung zum Verkehrsstrukturplan für die Veitstraße wurden bereits unterschiedliche Möglichkeiten zur Verkehrsberuhigung diskutiert. Entwickelt wurde dabei die Idee eines Verkehrsversuches, die Straße für ein Jahr in eine Einbahnstraße umzuwandeln. Am Dienstag,30. Juni wird dieser Vorschlag dem Bezirksbeirat vorgelegt und wenn dieser den Versuch empfiehlt, erhält der Gemeinderat den Vorschlag zur Beschlussfassung.

    Seitens der Bürger gab es auch zahlreiche weitere Ideen zum Verkehrsstrukturplan, wie zum Beispiel auch die Tempo-30-Regelung in der alten Aldinger Straße. Genannt wurde auch die größere Maßnahme zur Umgestaltung der Kauflandkreuzung in einen Kreisverkehr, welche in etwa zwei bis vier Jahre dauern dürfte. Diese soll mit einer Freiflächenumgestaltung in der Mönchfeldstraße einschließlich dem Platzbereich Arnoldstraße einhergehen. Falls der Gemeinderat außerdem einem Bebauungsplan für das neue Wohnbaugebiet Schafhaus zustimmen solle, könnte die Anbindung des Neubaugebiets an die Aldinger Straße auf Höhe des Klärwerkes weitere Entlastung für Alt-Mühlhausen bringen.
     
    Hier finden Sie die Übersicht als PDF-Datei.
     
  • Erläuterung der Einbahnstraßenregelung Veitstraße in Mühlhausen

    Ralf Bohlmann, Bezirksvorsteher in Mühlhausen, erläutert im Video den Vorschlag zum Verkehrsversuch „Einbahnstraßenregelung“ und beantwortet Ihre Fragen weitgehend.
     
     
     

Stellen Sie hier Ihre Frage zum Verkehrsstrukturplan für die Veitstraße.

Beiträge filtern:

Bekommt die Ärztin in der Veitstraße einen Hubschrauber Landeplatz? Ich wohne in der Aldinger Str. . Soll ich jetzt Frau Dr. über die Schirmerstr. anfahren? Es wäre sinnvoll den unteren Teil der Veitstr. keine Einbahnstraße zu machen!!! Der ...

Weiter

Hallo, leider ist der Plan nicht im Downloadbereich zur Einsicht abgelegt. Das wäre für die Einsicht sehr hilfreich gewesen. Man kann es im -meine stadt- Portal nur schlecht erkennen.

Weiter
  • «
  • 1
  • »
  • Weitere Informationen

    Die Bürgerinnen und Bürger haben auch zusätzlich die Möglichkeit Ihre Fragen per Mail oder per Post unter dem Stichwort „Veitstraße“ bis Montag, 22. Juni 2020, 12 Uhr an das Bezirksamt zu stellen.
     
     
    Postanschrift:
    Bezirksamt Mühlhausen
    Mönchfeldstraße 35,
    70378 Stuttgart
     
    Der Bezirksbeirat wird sich aufgrund Ihrer Rückmeldungen und der Vorstellung der Planung der Verwaltung zur Veitstraße ein Bild machen können und dann eine Empfehlung für den Gemeinderat aussprechen. Gerne können Sie die Fraktionen oder deren einzelne Vertreter zu dem Thema direkt ansprechen.

Weitere Phasen ansehen

  • Erläuterung der Einbahnstraßenregelung Veitstraße in Mühlhausen

    Aufgrund der Corona-Pandemie konnte leider keine Infoveranstaltung zum Verkehrsstrukturplan für die Veitstraße stattfinden. Deshalb hatten die Bürgerinnen und Bürger von Mühlhausen und Hofen von 18. bis 22 Juni die Möglichkeit, Fragen an das Bezirksamt Mühlhausen zu stellen. Ralf Bohlmann, Bezirksvorsteher in Mühlhausen, erläutert im Video den Vorschlag zum Verkehrsversuch „Einbahnstraßenregelung“ und beantwortet Ihre Fragen weitgehend.
     
     
     
  • Erste Maßnahmen aus den Workshops wurden bereits umgesetzt

    Auf den Planungsworkshops gaben viele Bürgerinnen und Bürger Ideen und Anregungen an die Stadtverwaltung. Foto: Stadt Stuttgart
    Auf den Planungsworkshops gaben viele Bürgerinnen und Bürger Ideen und Anregungen an die Stadtverwaltung. Foto: Stadt Stuttgart
    In der ersten Planungswerkstatt am 6. April 2019 wurden Anregungen für die Stadtteile Mühlhausen und Hofen in verschiedenen Gruppen erarbeitet und Lösungsansätze für die Themenbereiche ÖPNV, Fußverkehr, Radverkehr, Kfz-Verkehr sowie ruhender Verkehr formuliert. Die Verwaltung hat anschließend diese Anregungen geprüft und in den Entwurf des Verkehrsstrukturplans einfließen lassen.

     
    In der 2. Planungswerkstatt am 18. Oktober 2019 war es die Aufgabe der Arbeitsgruppen die Vorschläge der Verwaltung im vorliegenden Entwurf des Verkehrsstrukturplans zu prüfen, ob alle Anliegen der Teilnehmenden richtig erfasst wurden und die Lösungsansätze in die richtige Richtung gehen. Teilweise hatten sich für die Planer in der Bearbeitung weitere Fragen ergeben, die in den Arbeitsgruppen geklärt wurden.

    Die Arbeitsergebnisse fließen in den Verkehrsstrukturplan mit ein. Dabei werden kurzfristige Maßnahmen schon im Laufe des Jahres umgesetzt. Der Verkehrsstrukturplan und die Ergebnisse des städtebaulichen und freiräumlichen Strukturplans, der parallel stattfand, werden schließlich den politischen Gremien als Bürgerempfehlung präsentiert und sollen als Grundlage für die zukünftige Entwicklung in Mühlhausen dienen.

    Als erste Maßnahme des Verkehrsstrukturplans wurde für die Alte Aldinger Straße Tempo-30 eingerichtet, unter anderem um die Schulwegsicherheit zu erhöhen. Mit der Geschwindigkeitsregelung in der Wagrainstraße im Abschnitt Richtung Seeblickweg-Kreuzung und einer Verkehrsregelung für die Veitstraße sollen in diesem Jahr weitere Umsetzungsmaßnahmen auf den Weg gebracht werden.
     
  • Erste Ergebnisse der Planungswerkstatt zum Verkehrsstrukturplan

    Die Auftaktveranstaltung zum Verkehrsstrukturplan Mühlhausen/Hofen im Oktober 2018 mit etwa 170 Teilnehmer ergab zahlreiche Hinweise auf die Verkehrssituation und Ideen für Mühlhausen und Hofen.

    Auf Basis dieser Anregungen und Bemerkungen haben am 6. April und 18. Oktober 2019 die Teilnehmer der Planungswerkstatt an verschiedenen Themenfelder weitergearbeitet. In mehreren sogenannten Fokusräumen konnten die Bürgerinnen und Bürger anhand von Plänen der Verwaltung Ideen, Vorschläge und Empfehlungen erstellen und diskutieren.

    Die Ergebnisse der jeweiligen Gruppen wurden anschließend präsentiert und erörtert. Die Vorschläge wurden von der Verwaltung untersucht und nach den jeweiligen Planungszeiträumen unterteilt. In der weiteren Arbeit wird so unterschieden zwischen Maßnahmen, die zeitnah umgesetzt werden können und denen, die einen längeren Planungshorizont haben.

    Die Arbeiten aus der Planungswerkstatt und Ergebnisse der Arbeitsgruppen fließen in den Entwurf des Verkehrsstrukturplans ein. Die Umsetzung einzelner Maßnahmen hat bereits begonnen.
     
    Hier können Sie sich die PDF-Dateien zu den Veranstaltungen anschauen oder herunterladen:
     
  • Rund 170 Teilnehmer bei Auftaktveranstaltung in Mühlhausen

    Mühlhausens Bezirksvorsteher Ralf Bohlmann hat am 26. Oktober 2018 rund 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Auftaktveranstaltung in der Mühlhausener Turn- und Versammlungshalle begrüßt. Zusammen mit dem Bezirksamt hatte das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung zur Veranstaltung eingeladen.
     
    Zu Beginn erläuterte der Bezirksvorsteher den Teilnehmern, wie sie in einem mehrstufigen Beteiligungsverfahren frühzeitig und prozessbegleitend in die Entwicklung des Verkehrsstrukturplans für Mühlhausen und Hofen eingebunden werden. Die Verwaltung hatte in den vergangenen Monaten mehrere Untersuchungen dazu auf den Weg gebracht, die an diesem Abend präsentiert wurden.
     
    Kern der Bürgerbeteiligung waren vor allem die Themen Verkehr, Stau, Schleichverkehr und Parken. Sie sind seit Jahren ein großes Problem besonders in den Stadtteilen Mühlhausen und Hofen. Neben dem Verkehrsfluss zwischen den Teilen Mühlhausen und Hofen sowie den angrenzenden Gebieten fand auch die Erschließung des Wohngebietes Schafhaus im Verkehrsstrukturplan Beachtung. Die Aufnahme einer neuerlichen Planung des Gebietes mit externer Erschließung wurde zuvor durch den Gemeinderat und den Bezirksbeirat mehrheitlich beschlossen.

    Die Teilnehmenden haben die Gelegenheit genutzt wichtige positive und negative Punkte im täglichen Erleben des Verkehrs zu benennen und Vorschläge zu erarbeiten. Moderatorinnen und Moderatoren hielten die Äußerungen fest. Experten der Verwaltung standen ebenfalls für Fragen und Hinweise bereit. Andreas Hemmerich vom Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, hatte vorab den aktuellen Planungsstand, die Planungsziele und geplanten Maßnahmen sowie die Rahmenbedingungen des Verkehrsstrukturplans und Ansprüche an den Planungsraum im Sinne von Leitplanken für die Planung vorgestellt.
     

    Ziel ist breites Stimmungsbild

    An dem Abend wurden auch noch einmal die Ziele dieser Bürgerbeteiligung erklärt: Am Ende des Bürgerbeteiligungsverfahrens soll ein möglichst breites Meinungs- und Stimmungsbild der Anwohner zur angestrebten zukünftigen verkehrlichen Entwicklung und den in den nächsten Jahren anstehenden Verkehrsprojekten vorliegen, um eine mehrheitsfähige Grundlage für den aufzustellenden Verkehrsstrukturplan zu erhalten.
     
    Weitere Informationen können Sie sich hier im Protokoll zur Auftaktveranstaltung anschauen oder herunterladen:
  • Ihr Ansprechpartnerzum Vorhaben

    Andreas Hemmerich
    Amt für Stadtplanung und Wohnen
    Telefon: (0711) 216-20091
     
    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Amt für Stadtplanung und Wohnen
    Eberhardstraße 10
    70173 Stuttgart
     
  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91780
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart