Quartiersplatz Marga-von-Etzdorf-Platz
Stuttgart-Bad Cannstatt

Quartiersplatz im NeckarPark: Marga-von-Etzdorf-Platz

Anlage eines Platzes

ThemaStadtentwicklung,Baumaßnahme
Zeitraum für Beteiligung: 13.07.17 bis 31.12.17
vsl. Umsetzung: 26.11.2020
ZielgruppeAlle Stuttgarterinnen und Stuttgarter

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
beendet

Neue Mitte für den NeckarPark

Auf der Fläche des ehemaligen Güterbahnhofs in Bad Cannstatt entsteht das 22 Hektar große Wohn- und Gewerbegebiet NeckarPark. Ein zentraler Teil des NeckarParks ist der Marga-von-Etzdorf-Platz. Der Platz bildet als "steinerne Mitte" das Komplementär zum Veielbrunnenpark als „grüne Mitte“ des NeckarParks. Beide öffentlichen Freiräume sind gestalterisch aufeinander abgestimmt. Die Fläche des künftigen Quartiersplatzes umfasst in der Summe rund 10.000 Quadratmeter. Das Projekt wird mit Mitteln der Städtebauförderung bezuschusst.
 

Gestaltung des Marga-von-Etzdorf-Platzes

Der neue, dreieckige Quartiersplatz zwischen Stadtarchiv, altem Zollamt und dem noch zu bauenden angrenzenden Bildungshaus im Neubaugebiet NeckarPark markiert den Übergang vom bestehenden Veielbrunnenquartier zum neuen Wohngebiet. Der Entwurf des Platzes orientiert sich an den Bedürfnissen der Nutzer. Das sind insbesondere die Anwohner des NeckarParks, ebenso wie die Besucher.
 
Das Projekt liegt im Sanierungsgebiet Bad Cannstatt 17 -NeckarPark, Teilgebiet 1- und wird mit Mitteln der Städtebauförderung bezuschusst.
 
 
Ein zentraler Teil des NeckarParks ist der Marga-von-Etzdorf Platz am Stadtarchiv.
Ein zentraler Teil des NeckarParks ist der Marga-von-Etzdorf-Platz am Stadtarchiv. Visualisierung: Lohrberg StadtLandschaftsarchitektur

Bürger an Entwicklung beteiligt

Die Bewohner des Veielbrunnens waren eng in die Planung eingebunden. Im Stadtarchiv und dem Stadtteilzentrum Veielbrunnentreff der Gemeinwesenarbeit wurden die Workshops der Bürgerbeteiligung für die Gestaltung des Veielbrunnenparks durchgeführt. So fließen aus der projektbegleitenden Bürgerbeteiligung wesentliche Bestandteile in die Konzeption des Platzes ein. 

Dazu zählen:
  • der Ersatz des vorhandenen Boulefeldes
  • die Integration eines Brunnenfeldes in den neuen Platz
  • ein multifunktionaler Aufenthaltsbereich
  • der Bau eines neuen umzäunten Bolzplatzes beim Bahndamm

Ein weiteres zentrales Anliegen der Bürgerbeteiligung war der Wunsch nach einem Wasserspiel, das auf der zentralen Platzfläche zwischen Stadtarchiv und Zollamt umgesetzt wird. Der Baubeginn erfolgte im Frühjahr 2019.

Der NeckarPark