Siegerentwurf für den Neubau des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums von Hausmann Architekten. Visualisierung: Rendertaxi
Stuttgart-Bad Cannstatt

Neubau Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium

Erweiterung der Kapazitäten

ThemaBildung
Zeitraumvsl. Umsetzung: 2019 bis 2023
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner von Bad Cannstatt

ohne Beteiligungohne Beteiligung
offen
  • Erweiterung des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums

    Durch verschiedene Aufsiedlungen im Stadtbezirk Bad Cannstatt, der gestiegenen Übertrittsquote an Gymnasien und der im Rahmen der Qualitätsoffensive des Landes erfolgten stufenweise Herabsetzung des Klassenteilers an Gymnasien war das Gymnasialaufkommen in Bad Cannstatt und Oberer Neckar insgesamt in den letzten Schuljahren sehr hoch und es mussten in Bad Cannstatt in den letzten Jahren mindestens 9 Eingangsklassen gebildet werden. Mittel- bis langfristig können mit dem vorhandenen Schulraumbestand der Cannstatter Gymnasien aber nur 8 Züge abgedeckt werden. Im Rahmen des Schulentwicklungsplans 2009-2020 wurde angesichts des weiter ansteigenden Anteils an Gymnasialschülern zudem ein zusätzlicher Gymnasialbedarf für Bad Cannstatt mit insgesamt bis zu 10 Zügen prognostiziert.

    Die derzeit noch zwei- bis dreizügige Schule wird zukünftig auf vier Züge ausgebaut. Diese Erweiterung ist ein wichtiger Baustein in der Bedarfsplanung für den künftigen Wohnbereich Neckarpark. Nach Fertigstellung des erssten Bauabschnitts, der für das zweite Quartal 2021 geplant ist, erfolgt der Umzug der kompletten Schule – teilweise als Interimslösung – in den Neubau. Erst nach Erstellung des zweiten Bauabschnitts im dritten Quartal 2023 können alle Schulbereiche ihr endgültiges Quartier beziehen. Die Bauarbeiten beginnen im März 2019. Die Schaffung von Barrierefreiheit, die Realisierung eines Ganztagesbetriebes in offener Angebotsform und die Modernisierung der veralteten Fachräume sind dabei zu berücksichtigen.
     

    Entwurfskonzept

    Mit dem Neubau des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums wird - in Zusammenhang mit dem Neubau und der Sanierung der Eichendorffschule - der erste Modellstandort für inklusive Beschulung an einem Stuttgarter Schulcampus entstehen. Im Rahmen der Baumaßnahme werden die bestehenden Unterrichtsgebäude (Hauptbau und Fachklassentrakt) durch einen Neubau ersetzt, die Außenanlagen werden neu gestaltet. Die im Halleninnenraum bereits sanierte bestehende Dreifeld-Turnhalle bleibt erhalten.
     
    Das Entwurfskonzept sieht ein großes zusammenhängendes Erdgeschoß mit zwei sich aus dieser Erdgeschoßzone entwickelnden dreigeschossigen Baukörpern, den sogenannten Lernhäusern, vor. Die Eingangszone wird durch die Gliederung des Baukörpers entlang der Remstalstraße betont und deutlich gemacht. Ein großzügiger Vorplatz dient als Treffpunkt.

    Die Dachfläche des Erdgeschosses wird gleichzeitig als Pausenfläche genutzt. Sie wird über den oberen Schulhof im Vorfeld der Turnhalle erschlossen. Vom Erdgeschoss des Neubaus wird die Turnhalle über einen Aufzug barrierefrei angebunden. Ein Foyer ersetzt das heutige Vordach zu den Umkleidezugängen und ermöglicht die im Rahmen der Wettbewerbsüberarbeitung gewünschte trockene fußläufige Anbindung der Turnhalle an den Neubau.

    Die Neubaumaßnahme wird in zwei Bauabschnitten durchgeführt. Vor Beginn der Maßnahme muss der auf dem Grundstück vorhandene öffentliche Abwasserkanal verlegt werden. Im zweiten Bauabschnitt wird das Erdgeschoss vervollständigt und die Außenanlagen fertiggestellt. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 7. Februar dem Neubau des Gymnasiums nach den Plänen des Büros Hausmann Architekten aus Aachen und einem Kostenvolumen von ­insgesamt 46,6 Millionen Euro zugestimmt.
     
     
  • Ihre Ansprechpartnerin zum Vorhaben

    Claudia Hautmann
    Schulverwaltungsamt
    Telefon: (0711) 216-88265
     
    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Schulverwaltungsamt
    Hauptstätter Straße 79
    70178 Stuttgart
     
  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91780
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart