Der Bahnhof Vaihingen und Teile des Gewerbegebiets aus der Luft gesehen. Foto: Stadt Stuttgart
Stuttgart-Möhringen, Stuttgart-Vaihingen

Verkehrsstrukturplan Vaihingen mit Synergiepark Vaihingen-Möhringen

Aufwertung der Verkehrsinfrastruktur

ThemaVerkehr/Mobilität
Zeitraumfür Beteiligung: seit 01.10.17
vsl. Umsetzung noch offen
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner von Vaihingen und Möhringen

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
noch nicht geöffnet
  • Ein Verkehrsstrukturplan für Vaihingen

    In Stuttgarts zweitgrößtem Stadtbezirk Vaihingen ist die derzeitige Verkehrssituation angespannt. Insbesondere in der Hauptverkehrszeit sind sowohl Verkehrsmittel des Öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV), als auch das Straßensystem an ihren Grenzen angekommen. Daher plant die Landeshauptstadt Stuttgart mit dem "Verkehrskonzept Vaihingen und Synergiepark Vaihingen-Möhringen" die Verkehrsinfrastruktur im Stadtbezirk an die künftigen Herausforderungen anzupassen.
     

    Ursachen für aktuelle Verkehrssituation sind vielfältig

    Vaihingen hat sich mit der Entwicklung des Synergieparks in den vergangenen Jahren erfolgreich von einem Gewerbe- und Industriestandort zu einem wichtigen Dienstleistungsstandort gewandelt. Die Attraktivität Vaihingens als Unternehmensstandort ist dadurch bis heute sehr hoch. Das bestätigen auch die jüngsten Entscheidungen der Unternehmen Allianz und Daimler, ihre Präsenz dort auszubauen. Durch große Investitionen der beiden Firmen sollen dort bis zu 8.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Darüber hinaus werden neben den Entwicklungen im Synergiepark auch die Planungen für den sogenannten Eiermann-Campus und den Masterplan der Universität konkreter.
     
    In der Summe bestätigen diese Entwicklungen die hohe Attraktivität Vaihingens als Wohn- und Dienstleistungsstandort, führen im Gegenzug aber auch zu höherem Verkehrsaufkommen und einer höheren Auslastung des ÖPNV.
     

    Verkehrskonzept soll zukünftigen Entwicklungen Rechnung tragen

    Rückblickend hatte der Bezirksbeirat Vaihingen bereits im Oktober 2012 die Arbeit an einem Verkehrsstrukturplan für den Stadtbezirk begonnen. Die Erstellung des Strukturplans sollte durch Diskussionen und Anregungen eines Arbeitskreises begleitet werden. Zur Erarbeitung des Entwurfs des Verkehrsstrukturplans hat der Arbeitskreis mehrmals getagt, bevor ein erstes Konzept schließlich im Jahr 2014 vorgelegt wurde. Durch die jüngsten Entwicklungen im Synergiepark ist dieses Verkehrskonzept jedoch nun nicht mehr zeitgemäß und es hat sich die Notwendigkeit ergeben, Schwerpunkte und Inhalte des Verkehrsstrukturplans grundlegend zu überarbeiten.
     
    In die dann erfolgte Überarbeitung wurden neben projektbezogenen Untersuchungen und Konzepten zu den wichtigsten Vorhaben auch die Ergebnisse und Empfehlungen der "Verkehrsproblemanalyse" der Wirtschafts- und Industrievereinigung Vaihingens einbezogen, die diese im Verbund mit dem Regierungspräsidium zum Gewerbegebiet Synergiepark Vaihingen-Möhringen hatte erstellen lassen.
     
    Der jetzt vorliegende Verkehrsstrukturplan enthält auf Grundlage der vorliegenden Untersuchungen ein Gesamtpaket mit einer breiten Palette notwendiger oder empfehlenswerter Maßnahmen in den verschiedenen Handlungsfeldern.
     

    Vorgeschlagene Maßnahmen im Verkehrskonzept

    Das Verkehrskonzept Vaihingen besteht nach der Überarbeitung nun insbesondere aus den folgenden Handlungsfeldern:
     
    • Verbesserungsmaßnahmen im ÖPNV
    • Machbarkeitsuntersuchung für eine Seilbahn
    • Bau eines P+R-Parkhauses am Freibad Möhringen
    • Umsetzung des Radverkehrskonzepts
    • Stufenweise Kapazitätserweiterung der Nord-Süd-Straße
    • Abhängen der Gründgensstraße von der Pascalstraße
    • Attraktivitätssteigerung des Bahnhofs Vaihingen
    • Ausbau der IVLZ (Verkehrssteuerung)
    • Prüfung einer Parkraumbewirtschaftung im Synergiepark
    • Umgestaltung Straße Vaihinger Markt
    • Ausweitung betriebliches Mobilitätsmanagement

    Die Auswirkungen der vorgeschlagenen Maßnahmen für den ÖPNV und das Straßennetz wurden mittels Modellrechnungen überprüft und in Wechselwirkung zueinandergesetzt. Aus diesen Berechnungen ergaben sich dann die Empfehlungen für den Verkehrsstrukturplan.
     

    Gibt es eine Bürgerbeteiligung?

    Die Bezirksbeiräte Vaihingen und Möhringen haben im September 2017 einen Antrag für eine Bürgerbeteiligung gestellt. Am 1. März 2018 wird es wird es einen Informations- und Ausspracheabend geben, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind. Weitere Infos finden Sie unter dem Reiter  "Teilnehmen".
  • Verwandte Vorhaben

  • Am Wallgraben-West 2

    Ein Bauhelm liegt auf einem Tisch mit Planzeichnungen. Foto: ALDECAstudio/Fotolia
    Der Bebauungsplan "Am Wallgraben-West 2" soll in einem Teilgebiet in Vaihingen, die Anzahl von Stellplätzen neu regeln.
    WEITER
  • Am Wallgraben-Ost 2

    Eine Frau trägt einen Bauhelm unter ihrem rechten Arm und hält in der rechten Hand Planzeichnungen.Foto: Wellnhofer-Designs/Fotolia
    Der Bebauungsplan "Am Wallgraben-Ost 2" soll in einem Teilgebiet in Möhringen die Anzahl von Stellplätzen neu regeln.
    WEITER
 

Informations- und Ausspracheabend

01.03.18

Zu einem Informations- und Ausspracheabend zum Verkehrsstrukturplan Vaihingen mit dem Erschließungskonzept Synergiepark Vaihingen-Möhringen sind am Donnerstag, 1. März, um 18 Uhr im Rudi-Häussler-Bürgersaal, Häussler Bürgerforum, Schwabenplatz 3, alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, um ihre Anregungen, Wünsche und Ideen in die weitere Planung einzubringen.

Die Bezirksvorsteherin des Stadtbezirks Möhringen, Evelyn Weis, sowie der Bezirksvorsteher des Stadtbezirks Vaihingen, Wolfgang Meinhardt, leiten die Sitzung. Vertreter des Amts für Stadtplanung und Stadterneuerung stellen den Verkehrsstrukturplan vor und beantworten Fragen.

beendet

Wo:

Rudi-Häussler-Bürgersaal
Häussler Bürgerforum
Schwabenplatz 3
70563 Stuttgart
Haltestelle Schillerplatz oder Schwabengalerie

Wann:

Donnerstag, 1. März 2018 18:00 bis 20:00 Uhr

Öffentlicher Nahverkehr:

Elektronische Fahrplanauskunft (VVS)
  • Ausbau des Verkehrskonzepts im SynergiePark

    Der SynergiePark ist das größte Gewerbegebiet in Stuttgart und liegt in den äußeren Stadtbezirken Vaihingen und Möhringen. Durch Neuansiedlungen steigt die Zahl der hier Beschäftigten rasant und könnte bis zum Jahr 2030 bei 40 000 Personen liegen. Die Verkehrsinfrastruktur muss daher rechtzeitig und unter Berücksichtigung aller Verkehrsarten angepasst und die Verkehrsmittel besser miteinander vernetzt werden.

    Nach der Vorplanung zur Umgestaltung der östlichen Industriestraße 2019 hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 9. Juli 2020 weiteren Vorplanungen zugestimmt: Dabei handelt es sich um die Umgestaltung der mittleren Industriestraße bis zur Ruppmannstraße, der Ruppmannstraße zwischen Industrie- und Schockenriedstraße und der Schockenriedstraße zwischen Ruppmannstraße und Am Wallgraben. Außerdem sollen die Knotenpunkte Nord-Süd-Straße/Heilbrunnenstraße, Nord-Süd-Straße/Vaihinger Straße sowie Nord-Süd-Straße/Zusestraße ebenfalls umgestaltet werden. Die Umsetzung dieser Maßnahmen ist für den Zeitraum 2021 bis 2023 geplant.

    Zum Ausbau der Nord-Süd-Straße im nördlichen Bereich hat der Rat zudem eine Voruntersuchung beschlossen. Hierzu kooperiert die Landeshauptstadt mit den Unternehmen vor Ort. Mit der geplanten Umgestaltung sind folgende Zielvorstellungen verbunden: durchgängige Radverkehrsanlagen auf Radfahr- beziehungsweise Radschutzstreifen, eine Verbesserung der Verkehrssituation für Fußgänger durch zusätzliche Überwege und eine teilweise Verbreiterung der Gehwege, eine verbesserte Verkehrsqualität durch Minikreisverkehre sowie eine gestalterische Aufwertung der Seitenräume durch zusätzliche Baumpflanzungen und eine Neuordnung des Baumbestandes.
     
    Weitere Informationen finden Sie in den Gemeinderatsdrucksachen unter "Links & Downloads".
  • Ihr Ansprechpartner zum Vorhaben

    Andreas Hemmerich
    Amt für Stadtplanung und Wohnen
    Telefon:  0711 216-20091

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Amt für Stadtplanung und Wohnen
    Eberhardstraße 10
    70173 Stuttgart​
     
  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91780
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart​