Die Johannes-Gutenberg-Schule wird saniert und umgestaltet. Foto: Stadtmessungsamt Stuttgart
Stuttgart-Bad Cannstatt

Umstrukturierung und Sanierung der Johannes-Gutenberg-Schule

Realisierung von veränderten Erfordernissen

ThemaBildung
Zeitraumvsl. Umsetzung: 01.07.19 bis 31.12.19
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner von Bad Cannstatt

ohne Beteiligungohne Beteiligung
offen
  • Hintergrund

    Die Johannes-Gutenberg-Schule wurde in der Zeit zwischen 1974 und 1976 nach den Plänen des Stuttgarter Architekten Prof. Roland Ostertag an der Rostocker Straße erstellt. Die Schule war bereits als Berufsschule für Druckwesen, Buchbinderei und Fotografie konzipiert.

    Mit der Umstrukturierung der Johannes-Gutenberg-Schule wird den räumlichen Erfordernissen in fachlich-organisatorischer Hinsicht und damit den veränderten Erforder-nissen moderner Lern- und Arbeitsmethoden Rechnung getragen werden. Gleichzeitig ist eine den Anforderungen der Stadt Stuttgart entsprechende energetische Erneuerung der Fassade vorgesehen.

    Eine weitere Zielsetzung der Maßnahme ist die Beseitigung wesentlicher baulicher Mängel, die momentan im Hinblick auf Wasser- und Luftdichtigkeit, Schall- und Wärmeschutz im Bereich der Fassaden bestehen.

    Änderungen an der äußeren Erscheinung wurden mit dem Urheber, Herrn Prof. Ostertag einvernehmlich abgestimmt. Der prägnante Charakter des Gebäudes soll in Grundzügen erhalten bleiben. Hierzu gehört die markante Farbgebung, die Fassadengliederung und -Rhythmisierung und der im Inneren erlebbare Werkstattcharakter mit sichtbaren Konstruktionen, Leitungsführungen und Fügungen.

    Im Innenraum soll eine hellere Farbgebung und ein neues Farb- und Materialkonzept für die Verbesserung der Aufenthaltsqualität und einer einfacheren Orientierung in den sich wiederholenden Raumabfolgen sorgen.

    Die Planung beinhaltet automatisierte Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung in den Unterrichtsbereichen zur Sicherstellung der geforderten Raumluftqualität und Vermeidung baupysikalischer Probleme. In den Werkstattbereichen werden zusätzliche Anforderungen an die Klimatisierung (Entfeuchtung) berücksichtigt.

    Die Maßnahme beinhaltet weiter den Rückbau von Schadstoffen. Momentan sind im Bereich der Deckenhohlräume asbesthaltige Faserzementplatten und Dämmplatten aus Mineralfasern mit lungengängigen Fasern verbaut. Bestehende schadstoffhaltige Bauteile werden im Zuge der Gesamtsanierung nach den Regeln der Technik kontrolliert rückgebaut und fachgerecht entsorgt.

    Kosten: rund 34,02 Millionen Euro
  • Ihre Ansprechpartnerin zum Vorhaben

    Melanie Waldbüßer
    Schulverwaltungsamt
    Telefon:    (0711) 216-88213
    Mail:        melanie.waldbuesser@stuttgart.de

    Anschrift:

    Landeshauptstadt Stuttgart
    Schulverwaltungsamt
    Hauptstätter Straße 79
    70178 Stuttgart​ ​ ​
  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91806
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart​