Bildungsmonioring. Foto: Konstantin Yuganov - Fotolia.com
Stadtweit

Aufbau eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements

Bildungsmonitoring und Bildungsberichterstattung

ThemaBildung
Zeitraumfür Beteiligung: 01.10.16 bis 30.09.19
ZielgruppeAlle Stuttgarterinnen und Stuttgarter

Beteiligung anregenBeteiligung anregen
offen
  • Aufbau eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements

    Die gleichberechtigte Teilhabe aller jungen Menschen an Bildung unabhängig von ihrer sozialen oder kulturellen Herkunft bzw. den materiellen Möglichkeiten ihres Elternhauses ist ein wesentlicher Bestandteil einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Für die Landeshauptstadt Stuttgart sind Bildung, Ausbildung und lebenslanges Lernen deshalb zentrale Handlungsfelder kommunaler Entwicklung. Eine gut aufeinander abgestimmte und alle Bevölkerungsgruppen ansprechende kommunale Bildungslandschaft dient dem Wohl der Bürgerinnen und Bürger. Mit diesem Projekt im Rahmen des Programms "Bildung integriert" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wird ein datenbasiertes Bildungsmanagement inklusive Bildungsberichterstattung aufgebaut.

    Mit dem Aufbau des Bildungsmonitorings und der Bildungsberichterstattung als Komponenten eines kommunalen Bildungsmanagements wird ein Instrument etabliert, mit dem Fortschritte beim Abbau von Bildungsungerechtigkeit dokumentiert und Bedarfe zum Umsteuern identifiziert werden können. Die Daten, auf die das Bildungsmonitoring dabei zurückgreift, stammen aus dem städtischen Sozialmonitoring, der amtlichen Schulstatistik und ergänzenden Daten aus den Ämtern.

    In öffentlichen Sitzungen des Jugendhilfeausschusses und/oder Schulbeirats werden die Ergebnisse des Bildungsberichts und sich daraus ergebende Handlungsempfehlungen diskutiert. Der Arbeitsprozess im Bildungsmonitoring ist jedoch nicht auf die regelmäßige Veröffentlichung von Bildungsberichten beschränkt. Vielmehr ist es ein Ziel, mit dem Bildungsmonitoring aktiv Fragestellungen zu identifizieren, die für die positive Weiterentwicklung des Stuttgarter Bildungswesens relevant sind.

    Das Vorhaben "Aufbau eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements" (FKZ 01JL1666) wird im Rahmen des Programms "Bildung integriert" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

    Die Finanzierung des Projekts erfolgt im Rahmen des Programms


 

Bürgerbeteiligung anregen

Bei diesem Vorhaben haben Sie die Möglichkeit, auf verschiedenen Wegen eine Bürgerbeteiligung anzuregen.​ Sie können sich per Mail an die Koordinierungsstelle mittels des Kontaktformulars auf dieser Seite wenden, Ihr Anliegen an den verantwortlichen Bezirksbeirat herantragen oder einen Quorumsantrag vorlegen.​

offen
  • Ihre Möglichkeiten eine Bürgerbeteiligung anzuregen

    Bei diesem Projekt ist keine informelle Bürgerbeteiligung vorgesehen, wäre grundsätzlich aber möglich. Sie haben daher die Möglichkeit, ein Bürgerbeteiligungsverfahren anzuregen. Hierzu stehen Ihnen unterschiedliche Wege zur Verfügung.
     
    1. Es besteht die Möglichkeit, einen sogenannten Quorumsantrag zu stellen. Hierzu legen Sie mindestens 1000 Unterschriften bei der Stadtverwaltung vor. Wichtig ist, dass nur Einwohnerinnen und Einwohner Stuttgarts ab 14 Jahren unterschriftsberechtig sind. Nutzen Sie zur Sammlung bitte ausschließlich das hier bereitgestellt Formular. Wenn die Verwaltung die Zulässigkeit des Quorumsantrags festgestellt hat, wird dieser in den Gemeinderat eingebracht. Er entscheidet dann über die Durchführung eines Bürgerbeteiligungsverfahrens. Pro Vorhaben ist nur ein Quorumsantrag zulässig.
    2. Weiterhin können Sie sich an den zuständigen Bezirksbeirat wenden. Dieser kann Ihre Anregung per Mehrheitsbeschluss zu einem Antrag erheben. Liegt das Projekt im Zuständigkeitsbereich des Gemeinderats, entscheidet dieser schnellstmöglich über den Antrag. Andernfalls liegt die Entscheidung über die Annahme oder Ablehnung beim Oberbürgermeister.
    3. Sie können Ihren Wunsch nach Bürgerbeteiligung auch an die Verwaltung herantragen. Mithilfe des Kontaktformulars können Sie Ihr Anliegen zu einem bestimmten Projekt an die Verwaltung übermitteln. In diesem Fall entscheidet der Oberbürgermeister, ob er die Anregung aufnehmen und weiterverfolgen möchte.
     
    Hier finden Sie allgemeine Informationen zum Quorumsantrag, sowie den Quorumsantrag mit angehängter Unterschriftenliste für zunächst 1.000 Unterschriften:
     
     
  • Kontaktformular

    Vorname *
    Nachname *
    E-Mail-Adresse *
    Betreff *
    Nachricht
    PDF oder JPG
      Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben
    • Ihre Ansprechpartnerin zum Vorhaben

      Sarah Günster
      Stuttgarter Bildungspartnerschaft
      Telefon:    (0711) 216-98527
      Mail:        sarah.guenster@stuttgart.de

      Anschrift:
      Landeshauptstadt Stuttgart
      Stuttgarter Bildungspartnerschaft
      Eberhardstraße 1
      70173 Stuttgart​
       
    • Ihre Ansprechpartnerin in der Koordinierungsstelle Bürgerbeteiligung

      Christine Eisele
      Abteilung Gemeinderat und Stadtbezirke
      Telefon: 0711 216-60380
      Fax:       0711 216-95-60380
      E-Mail:  poststelle.buergerbeteiligung.stuttgart@stuttgart.de
       
      Anschrift:
      Landeshauptstadt Stuttgart
      Haupt- und Personalamt
      Marktplatz 1
      70173 Stuttgart​
       
    • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

      Jan Minges
      Abteilung Kommunikation
      Telefon:    (0711) 216-91813
      Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de
       
      Oliver Seibold
      Abteilung Kommunikation
      Telefon:    (0711) 216-91780
      Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

      Anschrift:
      Landeshauptstadt Stuttgart
      Abteilung Kommunikation
      Rathauspassage 2
      70173 Stuttgart​ ​​